So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22051
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

habe 310510 whg gek ndigt 5oo euro kaution nebenkosten offen

Kundenfrage

habe 310510 whg gekündigt 5oo euro kaution nebenkosten offen 595 euro differenz 70 euro nach urteil olg hamburg 6 1 88 kautionanspruch nicht fällig vermieter verlangt zurückhaltung eine angemessene zurückhaltung ist maximal eine monatsnebenkostenvorauszahlung von 164 euro muss ich das zahlen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Ihnen steht ein Anspruch auf Rückzahlung der Kaution gegen den Vermieter zu. Mit diesem Rückzahlungsanspruch können Sie gegen die Forderung des Vermieters auf Nachzahlung von Nebenkosten grundsätzlich aufrechnen.

Allerdings setzt die Möglichkeit zur Aufrechnung voraus, dass die von Ihnen zu fordernde Leistung auch fällig ist.

Die Fälligkeit Ihres Kautionsanspruches ist aber nach Ihren Angaben noch nicht eingetreten, so dass Sie die Aufrechnung zum jetzigen Zeitpunkt leider auch nicht erklären können.

Worauf der Vermieter die Nebenkostenvorauszahlung in der geltend gemachten Höhe stützt, ist allerdings nicht nachzuvollziehen, denn die Differenz zwischen der Kaution und den offenen Nebenkosten liegt deutlich niedriger.

Sollte der Vermieter aus der Ihnen in acht Wochen zugehenden Abrechnung für 2010 eine Nachzahlungsforderung erwarten, so würde diese erst fällig, wenn Ihnen eine entsprechende ordnungsgemäß erstellte Nebenkostenabrechnung zugehen würde. Vorher haben Sie auf diese Abrechnung auch keine Leistungen zu erbringen.

Sie sollten daher derzeit nur den Differenzbetrag überweisen und im Weiteren den Zugang der Abrechnung für 2010 abwarten.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Ihnen steht ein Anspruch auf Rückzahlung der Kaution gegen den Vermieter zu. Mit diesem Rückzahlungsanspruch können Sie gegen die Forderung des Vermieters auf Nachzahlung von Nebenkosten grundsätzlich aufrechnen.

Allerdings setzt die Möglichkeit zur Aufrechnung voraus, dass die von Ihnen zu fordernde Leistung auch fällig ist.

Die Fälligkeit Ihres Kautionsanspruches ist aber nach Ihren Angaben noch nicht eingetreten, so dass Sie die Aufrechnung zum jetzigen Zeitpunkt leider auch nicht erklären können.

Worauf der Vermieter die Nebenkostenvorauszahlung in der geltend gemachten Höhe stützt, ist allerdings nicht nachzuvollziehen, denn die Differenz zwischen der Kaution und den offenen Nebenkosten liegt deutlich niedriger.

Sollte der Vermieter aus der Ihnen in acht Wochen zugehenden Abrechnung für 2010 eine Nachzahlungsforderung erwarten, so würde diese erst fällig, wenn Ihnen eine entsprechende ordnungsgemäß erstellte Nebenkostenabrechnung zugehen würde. Vorher haben Sie auf diese Abrechnung auch keine Leistungen zu erbringen.

Sie sollten daher derzeit nur den Differenzbetrag überweisen und im Weiteren den Zugang der Abrechnung für 2010 abwarten.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz