So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3136
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

hallo, wir haben in guten glauben, und per m ndliche Absprache

Kundenfrage

hallo, wir haben in guten glauben, und per mündliche Absprache unseren Beagle Tommy zum Decken abgegeben. die mündliche vereinbarung war, das der verkauf eines welpen uns zugesprochen wird, nun sind 5 von den 6 welpen schon verkauft und der besitzer von der beagel dame weigert sich uns das geld zu geben. zum decken konnte er 2 mal zu uns kommen, und nahm rund 75 km anfahrt in kauf. nun aber bekamen wir noch nicht mal einen anruf von ihm, wegen des geldes. auf grund unserer nachfrage erhielten wir dann nur zur antwort das wir kein geld bekommen würden, da sie mehr unkosten als einnahmen hatten. was können wir tun.
es wäre sehr nett wenn sie uns weiterhelfen könnten.
mit freundlichen grüßen
marion götze
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Götze,

wenn es eine solche Vereinbarung gab, so muss sich auch die Gegenseite hieran halten. Mündliche Vereinbarungen haben selbstverständlich eine entsprechende verpflichtende Wirkung.

Sie sollten ggf. die Gegenseite nochmals schriftlich und unter Fristsetzung zur Erfüllung auffordern.

Problematisch kann sein, dass die Gegenseite eine Vereinbarung bestreiten könnte und Sie die Vereinbarung (Zeugen etc.) beweisen müssen. Aus diesem Grund empfehle ich für zukünftige Absprachen wegen der Nachweisfunktion eine schriftliche Fixierung.

Möglicherweise steht Ihnen wegen des Deckens auch ein Ersatzanspruch zu und zwar in der marktüblichen Höhe, die für das Decken verlangt wird, daneben ggf. Aufwendungsersatz, Fahrtkosten etc.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gem. den Nutzungsbedingungen.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz