So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16949
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Frage und zwar geht es ums Arbeitsamt mein

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Frage und zwar geht es ums Arbeitsamt mein Mann hat bei der ZAG in Salzgitter gearbeitet und hat dort gekündigt weil er eine Stelle bei einer Spedition angeboten bekommen hat erstmal 4 Wochen Praktikum mit eventueller Übernahme. Arbeitsamt will das Praktikum nicht zahlen bzw. bewilligen da mein Mann einen festen vertrag gekündigt hat. Er hat vor einem Jahr sein Führerschein für 40t gemacht was das Amt bezahlt hat. Haben sie für uns ein paar tips, gehen morgen zum amt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ihr Mann hat das Beschäftigungsverhältnis gelöst und bekommt somit normalerweise eine Sperrfrist innerhalb derer er keine Leistungen von der Agentur für Arbeit bewilligt bekommt.

Diese kann bis zu 12 Wochen dauern.

Eine Ausnahme bestünde dann, wenn Ihr Mann einen wichtigen Grund voweisen könnte, etwa gesundheitliche Probleme am alten Arbeitsplatz.

Diese führen dann, wenn sie von einem Arzt auf einem speziellen Formular der Agentur für Arbeit bescheinigt werden und dieser zur Arbeitsaufgabe rät, nicht zu einer Sperrfrist.


Wenn bei Ihrem Mann gesundheitliche Probleme bestehen, könnten Sie versuchen, sich diese noch nachträglich auf dem Formukar bestätigen zu lassen und sich auch bestätigen zu lassen, dass man Ihrem Mann, vor seiner Kündigung auf jeden Fall zur Arbeitsaufgabe geraten hätte.


Ansonsten bleibt nur, den Bescheid der Agentur für Arbeit abzuwarten und dagegen Widerspruch und Klage vor dem Sozialgericht zu erheben, wenn dem Widerspruch nicht abgeholfen wird.





Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank