So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3079
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Hallo! Ich habe einen sogenannte Zustimmungs-/ Beziehungsweise

Kundenfrage

Hallo! Ich habe einen sogenannte Zustimmungs-/ Beziehungsweise Abfindungserklärung unterschrieben (Vertrag) zwischen mir und einem meiner Kunden. Ausserdem bin ich sofort schriftlich per E-mail an den Kunden zurückgetreten und habe schriftlich erklärt dass ich den Vertrag nur unterschrieben habe, weil der Kunde mir versicherte dass die Aufnahmen ausschließlich für Online-Shop-Artikel-Beschreibungsvideos verwenden werden. Tatsächlich will der Kunde die Aufnahmen aber für Webseiten - Vertonungen jeglicher Art verwenden.
Die Unterschrift erfolgte nach Vortäuschung falscher Tatsachen bezüglich der tatsächlich geplanten Verwendung der von mir gemachten Sprachaufnahmen. Auf dem Vertrag fehlen sowohl Unterschrift als auch Datum. Ist der Vertrag rechtsgültig? Beziehungsweise was kann ich tun um aus dem Vertrag rauszukommen bzw. gegen den Kunden vorzugehen, da bereits Aufnahmematerial von mir beim Kunden vorliegt?

Vielen Dank XXXXX XXXXX und beste Grüße,
Daniela Friedrich
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Friedrich,

sofern der Vertrag nicht unterschrieben ist, ist er auch nicht wirksam. Inwieweit mündliche Absprachen Gültigkeit haben, wäre zu prüfen.

Sofern Sie zurückgetreten sind, kann die eine Auflösung des Vertrags durch einseitige Willenserklärung, ähnlich einer Kündigung bedeuten. Wenn der Kunde per Email zugestimmt hat, könnte der Rücktritt eine Annahme der Zustimmung bedeuten, ggf. stellt die Email auch einen Verzicht dar.

Geprüft werden müsste hier der genaue chronologische Ablauf, wenn jedoch gar kein Vertrag unterzeichnet worden ist, liegt auch kein wirksamer (schriftlicher) Vertrag vor.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz