So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe einen Mieter der Bezieh in Marburg Sozialhilfe. Die

Kundenfrage

Ich habe einen Mieter der Bezieh in Marburg Sozialhilfe. Die Miete wurde bis dato. vom "Jobkreiscenter" bezahlt. Nachdem der Mieter sich nicht gemeldet hatte, habe ich die Nebenkostenabrechnung 2009 ! im März an das "Kreisjobcenter" geschickt. Seitdem ist auch nicht mal die Miete für April eingegangen.

Es sollte noch erwähnt werden, daß der Mieter seit ca. 4 Wochen im Gefängnis sitzt.

Nun meine Frage: Kann ich die Fehlbeträge vom Sozialamt Marburg "Miete April" und Nebenkosten 2009 und demnächst auch 2010 zurückfordern? Es geht um ca. 2.500 Euro.

Wie lange müsste die Miete weiter bezahlt werden? Wenn überhaupt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ihr Vertragspartner ist nicht das Jobkreiscenter sondern der Mieter direkt.

Daher müssen Sie diesen auf Leistung in Anspruch nehmen.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Grundlage zum Einverständnis dieses Mietvertrages war jedoch, dass das Sozialamt die Miete direkt überwiesen hat.

Die haben wir zwar nur mündlich, aber in den letzten 2 Jahren erfolgte dies anstandslos.

Nun fühlen wir uns getäuscht, wenn die NK-Abrechnungen nicht direkt ausgeglichen werden.

Sollte die Zahlung ausbleiben, besteht für uns ein "außerordentliches Kündigungsrecht" ?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, wenn sich ein offener Betrag summiert, der mindestens so hoch ist, wie zwei Monatsmieten, dann kann man fristlos kündigen.

Aber wie gesagt, direkter Vertragspartner ist dennoch der Mieter direkt und nicht das Sozialamt.

Diese haben zwar die Zahlung zugesagt, sind aber nicht Vertragspartner.

Dennoch kann ein Zahlungsanspruch gegen das Sozialamt direkt bestehen, wenn der Mieter definitiv nicht zahlt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz