So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3087
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Wir sind von der Targobank zur Sparkasse gewechselt,hatten

Kundenfrage

Wir sind von der Targobank zur Sparkasse gewechselt,hatten bei der Targobank einen Kredit
der von der Sparkasse abgelöst wurde.Im Oktober teilte uns die Targobank mit was wir noch
zu bezahlen hätten.Die Sparkasse hat uns dann ausgerchnet was noch zu zahlen ist,wir
haben noch 3 Monate die Raten bezahlt was dann von der Gesamtsumme noch abgezogen
wurde. Nach etwa 2 Wochen wurde un von der Targobank mitgeteilt das wir noch etwa
2000 Euro an Zinsen zu Zahlen hätten.Wir mußten nun noch unseren Dispo, der sehr hoch an Zinsen ist erhöhen.Was ist da falsch gelaufen? Und was können wir machen?Ich komme
garnicht mehr zur Ruhe.Bitte helfen Sie uns.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

hier ist es notwendig zu prüfen, welche Unterlagen Grundlage der Ablösungsberechnung warten und ob es hier ggf. von der Targobank einen Fehler gegeben hat. Selbst wenn die Zinsen noch offen sein sollten, was ggf. durch die Gesamtzahlung nicht mehr der Fall ist, könnte eine Schadenersatzpflicht der Targobank bestehen, weil Sie icht sämtliche Informationen an Sie weitergegeben hat, aufgrund derer Sie disponiert haben.

Sie sollten daher eine genaue Prüfung der Papiere vornehmen und ggf. die Targobank auf den Fehler hinweisen.

Gerne stehe ich Ihnen hierfür wie auch weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sollte ich Persönlich zur Targobank ? Oder lieber schriftlich einspruch erheben?
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dies kommt darauf an, was jetzt von Ihnen verlangt wird. Betrifft es die Zinsen, so sollten Sie die Bank nach entsprechender Prüfung schriftlich auf den Fehler aufmerksam machen, wenn Sie einen Ansprechpartner haben, mit dem Sie gut reden können, macht es ggf. Sinn sich hier über den Sachverhalt ggf. parallel zu unterhalten.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Hilfe,ich hoffe das ich etwas erreichen kann.Ich würde mich gerne

wieder in Verbindung wenn setzen sowie ich etwas weiß.Wäre das möglich?

Könnten Sie mir vieleicht ein Schriftstück per E-Mail zukommen lassen? Das ich in

etwa die vormolierung habe.Vielen Dank nochmal

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung, allerdings bräuchte ich zur weiteren Bearbeitung zunächst das Schriftstück der Bank.

Mithin bitte ich Sie auch höflich um Akzeptierung meiner Antworten gem. den Nutzungsbedingungen.

Viele Grüße
Rechtsanwalt Christian Joachim und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die Übersendung der Unterlagen.
Die Bank macht hier den Schaden geltend, den sie durch Ihre vorfristige Kündigung erlitten hat und stellt Ihnen insbesondere die Zinsen in Rechnung, die sie von Ihnen noch hätte fordern können, wenn der Vertrag fristgemäß beendet worden wäre.

Insofern steht der Bank dieses Recht zu, wobei man ggf. die Berechnung der Zinsen überprüfen könnte, ggf. durch die neue Bank oder durch Selbstberechnung.

Wenn die Zinsen, u.a. auch die Vorfälligkeiteszinsen durch die Sparkasse abgelöst worden sind, so kann die Targo natürlich diese nicht nocheinmal fordern, auch dies wäre zu prüfen, ob die Sparkasse bereits den Gesamtbetrag ausgeglichen hat.

Die Bank schreibt ja auch, dass die Vorfälligkeitszinsen bei fristgemäßer Beendigung nicht angefallen wären.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und danke Ihnen für Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort

Wir haben den Vertrag fristgerecht gekündigt,also fällt doch die Vorfälligkeitsentschädigung weg.

Dann haben wir auch die Kündigungsfrist von 3 Monaten eingehalten,und haben

in den drei Monaten auch noch unsere Raten von 901 Euro also noch insgesamt

2700 Euro.

Jetzt wissen wir nicht warum wir nochmal 1950 Euro bezahlen sollen,dafür mußten

wir einen teuren Dispokredit aufnehmen.

Es wäre nett wenn Sie mir darauf eine Antwort geben könnten.

Vielen Dank

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn die Kündigungsfrist eingehalten worden ist, müssen Sie auch keine Vorfälligkeitszinsen zahlen. Dann dürfte ein Fehler bei der Targobank vorliegen. Sie sollten die Zahlung zurückfordern und die Bank auf den Fehler aufmerksam machen und ggf. auch die Dispozinsen in Rechnung stellen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz