So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2918
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Was bedeutet dies. Die Bewilligung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Was bedeutet dies.

Die Bewilligung von Arbeitslosengeld hebe ich auf......

Für diese Zeit durfte kein Arbeitslosengeld gezahlt werden (§48 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch - SGB X in Verbindung mit §330 Absatz 3 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch - SGB III)

Grund Aufhebung Ruecknahme
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

in diesem Bescheid wird ein gewährtes Arbeitslosengeld I zurückgenommen, vermutlich, weil ab einem bestimmten Zeitpunkt wieder einer Arbeit nachgegangen wurde. Die genauen Gründe sind dem Bescheid zu entnehmen.

 

Sie können gegen den Bescheid innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen.

 

Gruß

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Habe leider keine Arbeit, aber einen Herzinfakt, Reha gemacht und wieder bei der Agentur f. Arbeit gemeldet. Amtsarztuntersuchung, wieder arbeitsfähig aber keine Stellenvermittlung.
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Dann wird es um den Zeitraum möglicherweise gehen, in dem Sie nicht arbeitsfähig waren.

 

Ohne den Inhalt des Bescheides zu kennen, kann nicht seriös beantwortet werden, was der Hintergrund ist.

 

Sie müssen klären, ob in der Zeit der Reha wirklich kein Anspruch auf ALG I bestand.

 

Oftmals besteht auch bei längerem beruflichen Ausfall Anspruch auf ALG I, vgl. § 125 I SGB III.

 

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__125.html

 

Gruß

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Bescheid kam erst, seit ich wieder jetzt wieder als arbeitsuchend gemeldet bin. Anspruch auf Arlg I geht aber noch bis Dezember 2011.
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Der Fall völliger Arbeitsunfähigkeit ist in § 126 I SGB III geregelt (§ 125 betrifft geminderte Arbeitsfähigkeit)

 

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__126.html

 

Normalerweise ist nach 6 Wochen Krankengeld bei der gesetzlichen Krankenkasse zu beantragen.

 

Sobald das Krankengeld eingestellt wird, ist wieder ALG I zu beantragen.

 

Könnten Sie das versäumt haben? Denn ALG I wird ab Arbeitsunfähigkeit nur 6 Wochen weitergezahlt.

Olaf Götz und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sie sollten dann versuchen, möglichst schnell Krankengeld rückwirkend bei Ihrer Krankenkasse zu beantragen.

 

Gruß