So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17057
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe folgende Frage Mein Vater ist verstorben

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe folgende Frage:
Mein Vater ist verstorben und hinterläst ein Testament.
In diesem steht, dass meine Tante ein kleines Stück Land erbt, meine Schwester seinen Vierseiten Bauernhof mit ca. 2000qm Grundstück, alle Gelder (ca.26.500,-€), Aussenstände (12.000,-€) und ich erbe ein Haus was er mal Zwangsersteigert hat mit einem Verkehrswert von 25.000,-€ welches vermietet ist und einen Sanierungsbedarf von 150.000,-€ hat. Und 15.000,-€ Aussenstände von den Vermietern erbe ich.
Ist das Testament rechtens wegen der ungleichen Aufteilung?
Ich wohne seit Januar 2011 in dem Haus meines Vaters mit der Absicht ihn zu pflegen, was nur zwei Wochen zugetroffen hat, weil er die ander Zeit im Krankenhaus war und am 18.02.2011 verstorben ist.
Nun muss ich wieder ausziehen weil mein Neffe in kürze das Haus übernehmen soll.
Wie soll ich mich verhalten? Wer erbt den Hausrat? Ich fühle mich sehr benachteiligt.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Aufteilung im Testament ist nicht zu beanstanden.

Ihnen stehen aber ggf. Pflichtteilsansprüche gegen die anderen Erben zu - das heißt, dass diese Ihnen den geringen Erbanteil ausgleichen müssen.

Sofern über den Hausrat keine Verfügung vorliegt, erben Sie diesen.