So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16460
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich m chte eine Patientenverf gung verfassen,

Kundenfrage

Guten Tag, ich möchte eine Patientenverfügung verfassen, bin mir aber nicht sicher, ob EINE Person sowohl die medizinischen Entscheidungen für mich treffen muß UND die Betreuung im Sinne des täglichen Kümmerns und so weiter zu übernehmen hat, oder ob man diese beiden Gebiete von einander trennen kann, d.h. einerseits einen amtlichen Vertreter in Bezug auf die ENTSCHEIDUNGEN bzgl medizinischer Fragen und andererseits einen Betreuer, der sich um die Umsetzung bzw. die alltäglichen Probleme kümmert. Würde sich dann dieser Betreuer auch um meine geschäftlichen Belange kümmern müssen? Oder kann eine dritte Person dies tun? Herzlichen Dank für Ihre Stellungnahme K.S.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


In der Patientenverfügung ist bestimmt, welche medizinischen Untersuchungen und Maßnahmen durchgeführt und unterlassen werden sollen.

Die Patientenverfüguhg regelt aber nicht, welche Personen Entscheidungen treffen dürfen.


Aus diesem Grund ist es anzuraten, dass eine Vorsorgevollmacht gefertigt wird.


In dieser wird ein Bevollmächtigter dazu ermächtigt, den Vollmachtgeber in allen Angelegenheiten zu denen er ihn bevollmächtigt, zu vertreten.

Dies sind zB. Gesundheitsfürsorge, Vermögensangelegenheiten etc.

Der durch diese Vorsorgevollmacht ermächtigte ist aber kein gesetzlicher Betreuer.


Es kann zwar durch diese Bevollmächtigung ein Betreuer überflüssig werden.



Wenn eine Betreuung dennoch notwendig werden sollte, ist es möglich, in einer sog. Betreuungsverfügung jemanden vorzuschlagen, der Betreuer werden soll.


Das Betreuungsgericht muss diesem Vorschlag dann entsprechen, wenn es dem Wohle des Betreuten nicht widerspricht.


Sie können also zwei Personen vorschlagen.

Ich würde Ihnen empfehlen, sich an einen Notar zu wenden und diesen mit der Verfassung der Verfügungen zu betrauen.

Das hat den Vorteil, dass Ihre Patientenverfügung in das zentrale Register der Notarkammer aufgenommen wird, bei dem die Ärzte dann im Bedarfsfall nachfragen.




Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz