So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3166
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Ich lebe in Kanada mit meinem deutschen Mann, der sich von

Kundenfrage

Ich lebe in Kanada mit meinem deutschen Mann, der sich von mir (wegen Freundin) getrennt hat. Kuerzlich habe ich herausgefunden, dass ich mich auch nach deutschem Recht scheiden lassen kann. Wir sind jetzt 19 Jahre verheiratet, 24 Jahre leben wir zusammen, wir haben zwei Kinder (7 und 12). Ich war immer die Haupterziehungs- und Betreuungsperson meiner Kinder und alle Kinderauszeiten wurden von mir, - nicht meinem Mann genommen (der ungestoert seine Karriere gemacht hat). Koennen Sie mir erklaeren, was ich an Ehegattenunterhalt und Kinderunterhalt zu erwarten habe ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

soweit deutsches Recht anwendbar ist, würde sich der Ehegattenunterhalt und der Trennungsunterhalt, den Sie bereits nach Trennung fordern können nach der Differenz Ihrer beiden Einkommen bemessen. Danach erhält derjenige Ehepartner, der weniger Einkommen erzielt, grds. 3/7 der Differenz der beiden Einkommen.

Beim Kindesunterhalt muss derjenige Barunterhalt zahlen, bei dem sich das Kind nicht befindet. Hier wendet man die Regelungen der sog. Düsseldorfer Tabelle an. Kindesunterhalt ist dem Ehegatten- oder Trennungsunterhalt vorrangig, weshla dieser vom Einkommen des Unterhaltsschuldners vorab abgezogen wird.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Koennen Sie mir in meinem Fall die Werte/ Zahlen angeben ? - Mein Mann verdient

125.000 Cd $ im Jahr und ich verdiene nichts zur Zeit. Wie wuerde der Kinderunterhalt

und mein Unterhalt aussehen und wielange muesste es gezahlt werden ?

Ich bin ausserdem im Studium (benoetige ein Jahr (von 5 Jahren Studium) um fertig zu werden fuer einen naturopathischen Arzt) - muss er mir den Rest des Studiums plus Unterhalt auch zahlen (im Augenblick habe ich ein leave of absence genommen, da ich nicht wusste, ob ich es bezahlen kann zuende zu machen.

Was den Ehegattenunterhalt betrifft, kann ich den auch als "lumpsum" - einmaligen Betrag verhandeln ? - wie gross waere dieser dann (entsprechend seines Gehaltes und der langen Ehe) ?

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Eine Berechnung wäre hier nur sehr grob möglich, da viele Varianten und andere Aspekte zu berücksichtigen sind. Bitte geben Sie den Betrag in Euro an, dann könnte ich Ihnen sehr grobe Überschlagswerte nennen.

Bzgl. des Ehegattenunterhalts muss er Ihnen einen entsprechenden Unterhaltsbetrag gerade während des Studiums zahlen. Theoretisch wäre auch ein entsprechender Einmalbetrag möglich, der dann aber eine ausreichende Größe haben muss. Die Höhe ist Verhandlungsbasis.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und bitte höflich um Akzeptierung.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

 

Das Gehalt ist 96,000 euro. Mit diesen Angaben, koennen Sie mir dann ueberschlagsweise Zahlen nennen fuer den Kinderbetrag (2 Kinder) und den

Ehegattenunterhalt als auch was ein ungefaehrer Wert fuer einen Einmalbetrag

(statt monatlicher Ehegattenunterhalt) waere ?

Diese ungefaehren Zahlenwerte waeren fuer mich im Zusammenhang der Frage wichtig zu wissen. Dann wuerde ich es akzeptieren. Vielen Dank.

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn man von einem Nettobetrag in Höhe von 96.000 Euro ausgeht, was einen Monatsbetrag in Höhe von 8.000 Euro ausmacht, würden nach der Düsseldorfer Tabelles Einzelfallwerte angenommen, die hier zwischen 700 und 1000 Euro pro Kind, je nach Alter liegen dürften. Hier müssten Sie das Alter der Kinder bitte noch nachtragen.

Für den Ehegattenunterhalt, nehme man hier einen Betrag in Höhe von 2000 Euro für die Kinder, wäre ein Jahresgehalt in Höhe von 72.000 Euro ausschlaggebend. Hiervon könnten Sie 3/7 fordern.

Es kann sein, dass noch Ausgaben (wie zB. berufsbezogene Aufwendungen) das Einkommen des Ehemannes schmälern. Mithinnwürde zumindest ihr Unterhaltsbetrag etwas, aber nicht stark sinken. Diese habe ich hier nicht berücksichtigen können.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und bitte um Ihre Akzeptierung. Selbstverständlich können Sie auch nach der Akzeptierung noch nachfragen stellen.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

das Alter der Kinder ist 7 und 12.

Koennen Sie mir damit etwas genauer die Betraege fuer jedes Kind angeben?

Wuerde Kindergeld in Hoehe von 185 euro pro Kind dazukommen ?

Wie lange muessten der Betrag fuer die Kinder, - und wielange der Ehegattenunterhalt

gezahlt werden ?

Wieviel wuerde ich (ungefaehr) bekommen, - oder wie wuerde sich das berechnen -

wenn ich den Ehegattenunterhalt als Einmal betrag mir auszahlen lasse ?

Wie gesagt, das Studium (1 Jahr to finish), muesste mir mein Mann die "tuition"

als auch den Unterhalt dafuer zahlen ?

Vielen Dank !

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerne beantworte ich Ihnen nach Akzeptierung Ihre weiteren Fragen.

Viele Grüße