So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

ch bin vor kurzem wegen diebstahls entlassen worden! ich arbeitete

Kundenfrage

ch bin vor kurzem wegen diebstahls entlassen worden!
ich arbeitete im einzelhandel und habe über den zeitraum von 3-3,5 jahren leider diebstahl begangen und habe diese artikel weiterverkauft!
mein chef hat das rausgeunfen!
es handelt sich um einen wert von ca. 2000 euro
ich bin 32 und nicht vorbestraft

mit welchen strafen muß ich rechnen?
sogar mit haftstrafe?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei einer Ersttat in dem von Ihnen beschriebenen Umfang ist es wenig wahrscheinlich, dass Sie zu einer kurzen Freiheitsstrafe verurteilt werden. Ich gehe davon aus, dass die Beweislage klar ist, so dass Sie jedenfalls ein von Reue getragenes Geständnis ablegen können.

Nach Ihrem Sachvortrag wird die Verhängung einer Geldstrafe tat - und schuldangemessen sein.
RAKRoth und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen dank für ihr schnelle antwort!
sollte ich mich selbstanzeigen?
ich brauch aber trotzdem einen anwalt oder?
wie hoch wäre ungefähr eine geldstrafe?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Solange eine Strafanzeige von Seiten Ihres Arbeitgebers noch nicht erfolgt ist, sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber suchen, die Tat zugeben und eine Vereinbarung, um den Schaden wiedergutzumachen. Das Bemühen um eine Schadenswiedergutmachung ist jedenfalls auch ein anerkannter Strafmilderungsgrund.

Einen Anwalt sollten Sie erst dann beauftragen, wenn ein Ermittlungsverfahren gegen Sie eingeleitet worden ist.

Hinsichtlich der Höhe der Geldstrafe kann keine konkrete Hausnummer genannt werden.
Nach Ihrer Schilderung gehe ich von einer Geldstrafe zwischen 30 und 80 Tagessätzen aus, wobei die Höhe des Tagessatzes von Ihrem Nettoeinkommen abhängig ist.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
sehr geehrter herr roth,

ich habe sie letzte woche zu fall eines diebstahls angeschrieben!
und der selben woche war ich dann zum verhör bei der polizei!
nun wird dann wohl die akte zum staatsanwalt geschickt!

sollte ich mich an einen anwalt wenden oder warten bis sich der staatsanwalt meldet!

mfg
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

da die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob Anklage zu erheben ist, können Sie zunächst abwarten.
Sollte gegen Sie eine Anklage erhoben werden, ist es sinnvoll sich durch einen Strafverteidiger vertreten zu lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ok vielen dank für ihre schnelle antwort
ich habe bereits meinem ehemaligen arbeitsgeber 1500 euro zurückgezahlt
bzw.habe vereinbart das sie mein letztes gehalt einbehalten!
der schaden beläuft ich auf ca. 2000-2500 euro
hoffe nicht das ich mit einer freiheitsstrafe rechnen muss da ich seit dieser
woche eine neuen job habe!

wie lange muss ich rechnen bis ich vom staatsanwalt höre?
ich weiß das die bestimmt viel zutun haben
aber kann man das so grob sagen!
stehen die chancen gut das das verfahren gegen eine geldstrafe eingestellt wird?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

das ist gut. Schadenswiedergutmachung ist ein erheblicher Strafmilderungsgrund. Bei einem von Reue getragenen Geständnis bestehen gute Aussichten, dass das Verfahren gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt wird oder Sie mit einer Geldstrafe davonkommen.
Das Ausurteilen einer Freiheitsstrafe sehe ich bei Ihnen eher nicht.
RAKRoth und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo

habe nun heute das schreiben des amtgerichts bekommen

da steht aber nichts drin das ich bereits 1,400 euro der 2900 euro zurückgezahlt habe

wie sollte ich jetzt weiterverfahren?
einen anwalt einschalten
oder selbst einen brief an das amtsgericht schreiben
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo

habe nun heute das schreiben des amtgerichts bekommen

da steht aber nichts drin das ich bereits 1,400 euro der 2900 euro zurückgezahlt habe

wie sollte ich jetzt weiterverfahren?
einen anwalt einschalten
oder selbst einen brief an das amtsgericht schreiben
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre weitergehenden Informationen.

Ohne positive Kenntnis des gerichtlichen Schreibens kann ich seriöserweise hierzu keine Stellung nehmen.
Wenn es sich um einen Strafbefehl handelt, sollten Sie nunmehr einen Kollegen beauftragen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
also es es jetzt eine anklageschrift

das ich eine frist von 2 wochen habe für die vornahme einzelner beweiserhebungen
also das hauptverfahren ist wohl noch nicht eröffnet oder?

da steht nun das ich wegen diebstahl angeklagt bin
sollte ich das gericht schreiben das ich bereits zur schadenwiedergutmachung beigetragen habe?
anscheinend hat das mein alter arbeitgeber dem gericht nicht gesagt...
und in dem schreiben ist eine liste meiner diebstähle dabei,
dort stehen auch artikel die ich nicht entwendet hab bzw, die der laden nicht führt.
wie sollte ich da weiterverfahren
doch mit einem brief?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

richtig, bevor das Gericht über die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheidet, kann es zur besseren Aufklärung der Sache einzelne Beweiserhebungen anordnen. Erst wenn nach den Ergebnissen des vorbereitenden Verfahrens Sie einer Straftat hinreichend verdächtig erscheinen, beschließt das Gericht die Eröffnung des Hauptverfahrens.

Sie können sich zwar selbst verteidigen, davon rate ich aber aus Erfahrung ab, da ein Verteidiger für Sie - gerade in Bezug auf das Strafmaß - mehr herausholen kann.