So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10533
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. In meinem Fall ist die Zerst rung

Kundenfrage

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
In meinem Fall ist die Zerstörung aber nicht auf meinem Grundstück geschehen
sonder beim Nachbarn duch dessen Bewuchs.
Die Leitung ist eine gemeinsam genutzte Entwässerung die schon ca. 50 Jahre so besteht.
Muß ich nun Kosten übernehmen und wenn ja welchen Teil (in %) ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Wenn Ihr Nachbar vertraglich oder aufgrund einer Grunddienstbarkeit verpflichtet ist, die Leitung zu dulden, haftet er als Grundstücksbesitzer dafür, dass die Leitung sich in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet.

Das hat auch das Oberlandesgericht Nürnberg in einem Nebensatz gemeint.

Er haftet aber dann nicht, wenn die Leitung ohne Rechtsgrundlage gelegt wurde und ihm nicht bekannt war, dass sie unter seinem Grundstück verläuft.

Nach dem Oberlandesgericht Nürnberg kann nämlich nicht verlangt werden, dass jemand, wenn er einen Baum pflanzt, gräbt, um zu sehen, ob sich an der Pflanzsstelle eine Leitung befindet.


In diesem Fall, bei unklarer Haftung, würde ich vorschlagen, dass die Kosten anteilig von allen, die die Leitung nutzen übernommen werden.





Bitte vergessen Sie nicht, meine erste Antwort zu akzpetieren.







Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank

Claudia Marie S