So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16442
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Meine Tochter wird im April 18, wohnt aber weiterhin bei mir.

Kundenfrage

Meine Tochter wird im April 18, wohnt aber weiterhin bei mir.
Wie sieht es mit ihrem Unterhaltsanspruch gegenüber dem Vater (wir sind geschieden) aus?
Er ist nur ihr gegenüber unterhaltspflichtig, hat ein Nettoeinkommen (Beamter) von ca. 2350,-€.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

grundsätzlich haben auch volljährige Kinder Anspruch auf Unterhalt, wenn sie sich in Schul -oder Berufsausbildung befinden und bedürftig sind.

Allerdings sind beide Eltern gegenüber Volljährigen zum Barunterhalt verpflichtet. Dies gilt unabhängig davon, ob das Kind in einem eigenen Haushalt lebt oder bei einem Elternteil. Somit müssten neben dem Einkommen des Kindes auch Ihre Einkünfte bekannt sein, um mitteilen zu können, in welcher Höhe der Kindesvater unterhaltspflichtig ist.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.


Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mein Nettoeinkommen beträgt 1450,-- €
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

ich gehe davon aus, dass das Nettoeinkommen, das Sie mir angegeben haben, bereits um berufsbedingte Aufwendungen ( 5 % ) bereinigt ist.


Der Unterhalt Ihrer Tochter, die ein sog. volljähriges Schülerkind darstellt richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle.

Man nimmt das zusammengerechnete Einkommen beider Elternteile zur Bemessung.


Dies sind in Ihrem Fall 3.800 €.

Der Zahlbetrag ( Kindergeld bereits abgezogen) beträgt hiernach insgesamt 480 €.


Für diese 480 € haften Sie beide anteilig nach Ihren Einkünften, wobei zu beachten ist, dass ein volljähriges Kind zwar nicht mehr der Betreuung bedarf, Sie jedoch Kost und Logis erbringen, so dass man den von Ihnen zu erbringenden Unterhalt damit verrechnen kann.


Der Haftungsanteil des Vaters errechnet sich wie folgt:


2350 € minus Selbstbehalt 950 € = 1.400 €

480 € mal 1.400 € : 1.900 € = ca 354 €.



Er muss also 354 € bezahlen.

Den Restbetrag erbringen Sie durch Kost und Logis.




Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.




Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank









Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16442
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz