So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen. Ich habe eine Enkeltochter, die soll in diesem

Kundenfrage

Guten Morgen.
Ich habe eine Enkeltochter, die soll in diesem Jahr in die Schule kommen.
Ein Problem sie wird am 21. September erst 6 Jahre. In Brandenburg fängt die Schule aber schon im August an.
Sie ist noch nicht soweit.
Hat laut Kindergarten und wir auch eine Konzentrationsschwäche und geht zum Turnen, da sie eine "Spitzbrust" hat. Der Schulranzen würde für Haltungsschäden sorgen.
Die Eltern möchten auch nicht, dass sie in die Schule kommt.
Der Amtsschularzt ist der Meinung sie kann, sah das Kind nur ca. 15 Minuten und hat auch das Herzgeräusch nicht gehört. Das Kind war auch beim Kardiologen.
Was raten Sie uns. Danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

soll Ihre Frage juristisch / rechtlich bewertet werden?

Danke.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Juristisch bewerten
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es geht sicher darum, die Enkeltochter zurückstellen zu lassen, damit sie erst nächstes Jahr eingeschult wird.

Dazu muss ein entsprechender ärztlicher Nachweis vorliegen und dann ein Antrag beim Schulamt gestellt werden.

raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Es wurde alles unternommen.

Die Schule zögert eine entsprechende Antwort zurück.

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie haben aber ein Recht darauf, dass das Kind zurückgestellt wird. Bzw. nicht Sie, aber die Eltern haben dies

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz