So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5911
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Habe morgen aufgrund Pr vention bei l ngerer Krankheit gem.

Kundenfrage

Habe morgen aufgrund Prävention bei längerer Krankheit gem. § 84 (2) Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) einen Termin in der Personalabteilung. Nach vorheriger Einladung habe ich diesen Termin in Teilhabe der MAV unserer Firma zugestimmt. Da ich bereits im letzten Jahe einen Termin aufgrund dessen hatte, will mein Arbeitgeber dieses Mal mit mir eine Vereinbarung treffen ( ich leide an Migräne, bin häufiger (ca. 1x monatlich) einen oder zwei Tage krank ohne Bescheinigung ) die folgendes beinhalten soll:
- Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab den ersten Tag.
Meine Fragen: Darf er das? Was heißt das konkret?
Außerdem wirft mein Arbeitgeber mit vor, mit einem Arbeitskollegen häufig zusammen krank zu sein (im letzten Jahr 6 Tage). und will wissen, ob ich mit diesem "befreundet" bin.
Meine Frage: Darf er das überhaupt erfragen, obwohl dies in meine Freizeit fallen würde?
Zudem muss ich hinzufügen, dass ich in der Tagesbetreuung für Schwerst- Mehrfachgeistig behinderte Menschen arbeite, indem seitens des Klientels nicht aif hygienische Umstände (z. B. Anhusten, Anniesen, Windeln wechseln) Rücksicht genommen werden kann.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nach § 5 Abs. 1 EntgFG - Entgeltfortzahlungsgesetz - ist der Arbeitgeber berechtigt, die Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung bereits ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit zu fordern ohne dass es hierfür eines speziellen Grundes bedarf.

Das Eingehen einer Freundschaft oder einer Liebesbeziehung mit einem Arbeitskollegen ist eine Privatangelegenheit der beteiligten Personen und hat den Arbeitgeber nicht zu interessieren hat.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.


Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
S. Grass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte beantworten Sie mir noch, wie es "läuft" wenn ich am ersten Tag keinen Arzttermin bekomme, bzw. muss die Bescheinigung dem Arbeitgeber bereits vorliegen:
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

verstoßen Sie gegen die Pflicht der Vorlage am ersten Krankheitstag, kann dies zu einer Abmahnung seitens des Arbeitgebers führen und im Wiederholungsfalle droht eine Kündigung (Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein Urteil vom 13.10.2009, AZ: 2 Sa 130/09).

Sollte Ihr Hausarzt Sie nicht sofort behandeln können, ist zu empfehlen, zu einem anderen Arzt zu gehen, um die erforderliche Krankschreibung zu erhalten und vorlegen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz