So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 105
Erfahrung:  Strafrecht, Zivilrecht und Wirtschaftsrecht sind Schwerpunkte meiner Interessen
50154489
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Mustermann ist jetzt online.

D rfen Eltern, die beide heroins chtig sind, ihr Sorgerecht

Kundenfrage

Dürfen Eltern, die beide heroinsüchtig sind, ihr Sorgerecht für ihren 8 jährigen Sohn ausüben?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben die Eltern die gemeinsame Sorge, so müssen und dürfen Sie diese ausüben.

Sollte dies nicht zum Wohl des Kindes sein und das Kind unter dem Drogenkosum der Eltern leiden, so ist zu überlegen, ob das Sorgerecht nicht übertragen werden sollte an Dritte bzw. das Jugendamt. Hierzu bedarf es eines hoheitlichen Aktes. Die Übertragung erfolgt nicht automatisch, nur weil die Voraussetzungen erfüllt sind.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschaffen.

Sollten Sie ein Nachfrage zu meiner Antwort haben, stellen Sie diese bitte. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte meine Antwort, indem Sie den grünen "Knopf" anklicken und geben bitte eine Bewertung ab.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meinen Ausführungen um eine erste Einschätzung aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts handelt, die eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nach umfassender Aufklärung des Sachverhalts nicht ersetzen kann oder soll. Durch Auslassen oder Hinzufügen von Tatsachen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Gina Haßelberg
(Rechtsanwältin)
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Beide Elternteile sind in Therapie bzw. warten auf einen Therapieplatz.
Kann man für die Übergangszeit, bis erwiesen ist, dass die Therapien Erfolg versprechen, dass Sorgerecht auf die Großeltern übertragen lassen? Unser Enkel lebt z.Zt. bei uns und soll mit Einverständnis der Eltern auch bei uns leben. Vorgesehen bis Ende der Grundschulzeit. Wir, die Großeltern möchten n i c h t, dass unser Enkel im Hause unseres Sohnes, alleine mit unserem drogensüchtigen Sohn übernachtet. Vielleciht ist unsere Sorge unbegründet, aber wir wollen uns auf keinen Fall später einmal Vorwürfe machen müssen.
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ob das Sorgerecht den Eltern entzogen wird, hängt vom Einzelfall ab. Die Gesamtumstände sind entscheidend. Lediglich der Umstand, dass eine Drohenabhängigkeit besteht, muss nicht ausreichend sein.

Es muss objektiv zu befürchten sein, dass das Kind vernachlässigt wird bzw. das Kindeswohl gefährdet ist. Ich kann Ihre Sorgen durchaus verstehen, gerade weil eine Heroinabhängigkeit nicht zu unterschätzen ist. Sollten die Eltern Ihr Leben nicht geregelt bekommen, spricht viel für einen Entzug des Sorgerechtes. Dies gilt auch, wenn die Eltern körperlich/geistig nicht in der Lage sind, wichtige Entscheidungen hinsichtlich des Kindes zu treffen.

Nach Ihrer Schilderung spricht jedoch gegen einen Entzug, dass die Eltern therapiewillig sind und Ihr Kind übergangsweise in Ihre Obhut gegeben haben. Somit handeln die Eltern objektiv richtig und offenbar zum Kindeswohl. Dies kann dafür sprechen, dass die Eltern Ihrem Erziehungsauftrag noch gerecht werden.

Sie sollten sich dringend an das Jugendamt wenden und die Sachlage sowie Ihre Befürchtungen objektiv schildern. Sollten sich die Eltern mit dem Entzug des Sorgerechtes einverstanden erklären, wäre der Entzug jedenfalls einfacher. Teilt das Jugendamt Ihre Vorstellung, würde das Jugendamt sich um alles Notwendige kümmern.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Ich bitte um Akzeptierung meiner Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Gina Haßelberg
(Rechtsanwältin)
Mustermann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
z.Zt. n e i n
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider kann ich nicht erkennen, worauf sich zur Zeit nein bezieht.

Wenn Sie noch eine Frage haben, müssen Sie mir dies näher schildern.

Mit freundlichen Grüßen
Gina Haßelberg
(Rechtsanwältin)