So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16949
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen und einen sch nen Sonntag! Es geht um meinen

Kundenfrage

Guten Morgen und einen schönen Sonntag! Es geht um meinen .Vater.Mein Vater ist 70 jahre alt und bezieht Grundsicherung.Er ist schwerst Krebskrank und hat vor seiner Grossen Darm Operation einige Orte weit weg Gewohnt.Weil er durch seine Erkrankung zum Pflegefall geworden ist,habe ich ihn zunächst einmal für einige Zeit zu mir geholt bis das wir eine Wohnung gefunden haben.Die Wohnung liegt allerdings im dretten stock und weil die Mietkosten nicht im rahmen der Grundsicherungsleistung liegt,muss mein Vater 60 euro von seinem Lebendsunterhalt zu zahlen.Wir suchen vergeblich eine Passende Wohnung die Preislich und vom Gesundheitszustand mit der Grundsicherung zu vereinbaren ist.Jetzt meine Frage,ist der fall meines Vaters nicht ein sogenannter Härtefall? Muss mein Vater tatsächlich von seinem bischen Grundsicherung noch für eine Wohnung zu zahlen um einigermassen vernümpftig Leben zu können in unserer Nähe,sodas wir und um ihn kümmer und versorgen können?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In der Tat ist dieser Fall als Härtefall einzustufen.

Darüber hinaus wäre anzudenken, Pflegestufe 1 zu beantragen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
mein Vater bezieht bereits Plegestufe 1 aber ist dieses geld nicht zur krankenpflege meine s vaters da oder sollte dieses geld auch für die wohnungsmiete verwant werden? Wie können wir den Ämtern gegenüber verfahren?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Geld ist für die Pflege. Es kann dann auch noch Wohngeld beantragt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Auch diesen weg sind wir schon gegangen.Laut Auskunft der Ämter hat mein Vater keinen Anspruch auf Wohngeld mehr weil mit der Grundsicherung alle möglichen Leistungen abgedeckt sind.
Wenn mein Vater eine Wohnung hat deren Miete höher ist als der die vorgeschriebenden Zahlen der Grundsicherung,sei das sein Problem.Die hintergründe aber will niemand hören.Wir haben Wohnungssuche,Absagen all das wiederlegt.Mein Vater brauchte dringend eine Wohnung.Sind diese 60 euro nicht auch in Ausnahmefällen vom Zuständigen Amt zu übernehmen? 60 Euro sind für meinen Vater unsagbar viel Geld.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Hintergründe wollen die nie hören, weil sich dann ein abweichender Einzelfall abzeichnet, der mehr Arbeit bedeutet.

Sie müssen am Ball bleiben und notfall vor dem Sozialgericht klagen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz