So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag! Ich bin Alleinerbin, und Bezugsberechtigte einer

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich bin Alleinerbin, und Bezugsberechtigte einer Lebensversicherung.
Muß ich nach Todesfall (09.2009) die Lebensversicherung mit in die Erbmasse/Nachlaß
rechnen? Pflichtteilberechtigte meinen sie seien damit im Recht.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es kommt darauf an, wie die Sache geregelt ist.

Wenn es eine Lebensversicherung auf den Todesfall ist und Sie das Geld erhalten, dann geht dieses nicht in die Erbmasse ein.

Lediglich wenn die Versicherung durch die Erben fortgeführt würde, fände sie Eingang in die Erbmasse.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Urteil vom 28. April 2010, Az. IV ZR 73/08 und IV ZR 280/08
findet also keine Anwendung.
Die Kapitallebenversicherung ist ausgezahlt worden.

Beste Grüße

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da es eine Versicherung auf den Todesfall war, ist das Geld fiktiv gedacht, vorher zur Auszahlung gelangt und gehört nicht in die Erbmasse.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank! Damit ist meine Frau jetzt hoffentlich etwas beruhigter.Unser Anwalt hat sie
nämlich etwas verunsichert.
Wir wollten uns vorher ein wenig schlauer machen .Für den nächsten Termin.
Können sie mir einen Urteil zur Lage mitteilen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich schaue mal nach und melde mich dann wieder.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
In der Versicherungspolice zum Lebensversicherungsvertrag kann der Versicherungsnehmer einen Begünstigten für den Todesfall vorgeben. Die Zahlung der Lebensversicherung an den Begünstigten gehört nicht zum Nachlass, denn die Lebensversicherung ist im Todesfall zur direkten Leistung an diesen Begünstigten verpflichtet. Hat der Erblasser hingegen in der Versicherungspolice keinen Bezugsberechtigten vorgegeben, so fällt die Leistung der Versicherung in den Nachlass.

Es gibt zahlreiche Urteile dazu. Hier welche zu benennen, würde aber den Rahmen sprengen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
habe noch einen Paragraphen im BGB gefunden (§ 2325). Findet er hier anwendung?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, § 2325 BGB bezieht sich nicht auf die Lebensversicherung.