So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAAlbers.
RAAlbers
RAAlbers, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19
Erfahrung:  Rechtsanwältin mit langjähriger Berufserfahrung
57207242
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAAlbers ist jetzt online.

hallo meine tochter ist 8 jahre alt und geht in die dritte

Kundenfrage

hallo
meine tochter ist 8 jahre alt und geht in die dritte klasse einer regelgrundschule. anfang des neuen schuljahres kam eine neues kind die klasse. diese kind schlägt und ärgert meine tochter die ganze zeit. sie macht ihr dinge kaputt , beleidigt sie und unsere familie auf das übelste. mich würde interessieren ob man da auf der rechtlichen basis gegen die eltern vorgehen kann. wir waren schon mehrere male in der schule vorstellig und haben das problem geschildert. leider passieren diese vorfälle immer wenn kein lehrer dabei und so sieht sich die schule nicht in der pflicht da ja immer aussage gegen aussage steht. es wird zwar oft von anderen kindern beobachtet die diese dann auch bestätigen aber die schule sieht keinen handlungsbedarf. nun ist meine frage kann ich privat gegen die eltern des kindes vorgehen ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAAlbers hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

gerne nehme ich zu Ihrer Anfrage wie folgt Stellung.

 

Das direkte Gespräch mit den Eltern dieses Kindes zu führen, macht wenig Sinn, denn diese werden die Vorfälle mit Sicherheit bestreiten.

 

Da sich die Vorfälle in der Schule ereignen, trifft hier die Schule die Aufsichtspflicht für die Kinder. Die Auflösung derartiger Probleme ist allerdings meist und leider schwierig. Soweit Sie bisher noch nicht beim Direktor diesbezüglich vorgesprochen haben sollten, kann ich Ihnen nur dringend empfehlen, dort nochmals das Gespräch zu suchen. Es wird zu vermuten sein, dass das Kind nicht nur gegenüber Ihrem Kind Auffälligkeiten zeigt.

 

Sollte sich auch der Direktor außer Stande sehen, hier zu intervenieren, so wenden Sie sich an das für Sie zuständige Schulamt, damit von dort aus auf die Schule eingewirkt wird.

 

Zwar könnten Sie für die zerstörten Gegenstände Ihrer Tochter Schadensersatz von den Eltern fordern. Allerdings trifft Sie die Beweislast dafür, dass das Kind auch die Sachen beschädigt hat. Erfahrungsgemäß kann dieser Beweis nur sehr schwer geführt werden.

 

Ich kann Ihnen daher nur empfehlen, nochmals eindringlich das Gespräch zu suchen. Unter Umständen geht es anderen Kindern ähnlich, so dass Sie mit den betroffenen Eltern Kontakt aufnehmen können. Darüber hinaus sollten Sie zum Schulelternrat Kontakt aufnehmen, damit Sie auch von dort aus Unterstützung erhalten.

 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

 

 

Experte:  RAAlbers hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich erlaube mir an die Akzeptanz meiner Antwort zu erinnern. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch nicht von dieser Plattform beabsichtigt.