So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21568
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Sohn hat seine Wohnung fristgerecht zum 30.4.2011 gek ndigt.

Kundenfrage

Mein Sohn hat seine Wohnung fristgerecht zum 30.4.2011 gekündigt. Die Wohnung haben wir ordentlich verlassen.Nun stellt die Vermieterin noch Bedingungen die Wohnung soll gemalert werden, Fenster zu putzen.Die Wohnung kann sofort weitervermietet werden mein Sohn hat grade mal 1 Jahr in der Wohnung gewohnt und hat die Wöände nicht beschädigt.
IUm Mietvertrag steht jedoch malerrmäßig Herrichtung. Ist sie berechtigt die Bedingungen seitens der Vermieterin?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Bei Beendigung des Mietverhältnisses muss der Mieter grundsätzlich nur renovieren, wenn dies im Vertrag ausdrücklich so gereglt ist. Ist - wie in Ihrem Fall - vertraglich geregelt, dass der Mieter die malermäßige Instandsetzung oder "Herrichtung" zu übernehmen hat, wenn er auszieht, bedeutet dies nicht, dass der Mieter beim Auszug renovieren muss. Die genannten Klauseln zur "malermäßigen Herrichtung" stammen aus Altmietverträgen und begründen keine Renovierungpflicht beim Auszug zulasten der Mieter. Nach der Rechtsprechung zu diesen Klauseln gilt Abweichendes nur, wenn der Mieter während der Mietzeit keine oder nur unzureichende Instandhaltungsarbeiten in oder an der Wohnung durchgeführt hat:

http://www.prof-schweizer.de/bibliothek/urteile/index.html?id=11221&suchworte=

Hiervon ist nach Ihrer Schilderung und einem derart kurzzeitigen Mietverhältnis nicht auszugehen. Die Wohnung nach Beednigung eines Mietverhältnisses wieder in einen vermietbaren Zustand zu bringen, ist grundsätzlich Sache des Vermieters, denn allein ihm obliegt die gesetzliche Instandhaltungs- und Instandsetzungspflicht.

Sie sollten daher jegliche Verpflichtung zur Renovierung der Wohnung zurückweisen.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Bei Beendigung des Mietverhältnisses muss der Mieter grundsätzlich nur renovieren, wenn dies im Vertrag ausdrücklich so gereglt ist. Ist - wie in Ihrem Fall - vertraglich geregelt, dass der Mieter die malermäßige Instandsetzung oder "Herrichtung" zu übernehmen hat, wenn er auszieht, bedeutet dies nicht, dass der Mieter beim Auszug renovieren muss. Die genannten Klauseln zur "malermäßigen Herrichtung" stammen aus Altmietverträgen und begründen keine Renovierungpflicht beim Auszug zulasten der Mieter. Nach der Rechtsprechung zu diesen Klauseln gilt Abweichendes nur, wenn der Mieter während der Mietzeit keine oder nur unzureichende Instandhaltungsarbeiten in oder an der Wohnung durchgeführt hat:

http://www.prof-schweizer.de/bibliothek/urteile/index.html?id=11221&suchworte=

Hiervon ist nach Ihrer Schilderung und einem derart kurzzeitigen Mietverhältnis nicht auszugehen. Die Wohnung nach Beednigung eines Mietverhältnisses wieder in einen vermietbaren Zustand zu bringen, ist grundsätzlich Sache des Vermieters, denn allein ihm obliegt die gesetzliche Instandhaltungs- und Instandsetzungspflicht.

Sie sollten daher jegliche Verpflichtung zur Renovierung der Wohnung zurückweisen.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich um Akzeptierung der Rechtsauskunft bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz