So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAAlbers.
RAAlbers
RAAlbers, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19
Erfahrung:  Rechtsanwältin mit langjähriger Berufserfahrung
57207242
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAAlbers ist jetzt online.

Hallo also wir wollen ein Haus mieten und sind unds mit der

Kundenfrage

Hallo also wir wollen ein Haus mieten und sind unds mit der Miete nicht einig es ist ein älteres Haus das nicht gut isoliert ist die Heitzung ist auch schon alt und braucht sehr viel öl das Haus hat etwa 160 qwatratmeter wohnfläche die vermieterin möchte von unds wenn dann 700 euro kalt miete und 150 euro nebenkosten in nebenkosten sind wasser Heitzöl und Müll enthalten und kanal. Die meisten Freunde von unds sagen für das alte noch renuwürungsbedürftigen Haus seien die 700 euro kalt miete zu teuer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAAlbers hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

gerne nehme ich zu Ihrer Anfrage wie folgt Stellung:

 

Soweit es um den Abschluss des Mietvertrages geht, herrscht insoweit Vertragsfreiheit. Hier ist Ihr Verhandlungsgeschick gefragt. Sie sollten sich beim örtlichen Mietverein über die Höhe der Miete für vergleichbare Objekte informieren bzw. den örtlichen Mietspiegel heranziehen, um abschätzen zu können, ob der von der Vermieterin geforderte Mietpreis überhöht ist. Aufgrund Ihrer Angaben wäre dies ein Kaltmietpreis von 4,38 €/qm. Die Höhe der Miete hängt vom Objekt und der Lage ab.

Zwingen können Sie allerdings die Vermieterin nicht, eine geringere Miete zu vereinbaren.

Jedenfalls erscheinen mir die Nebenkosten sehr sparsam kalkuliert. Für ein Objekt dieser Größe werden Sie mit diesem Betrag voraussichtlich in Anbetracht der aktuellen Ölpreise nicht auskommen.

 

Sie sollten also sehr gut überlegen, ob Sie das Objekt anmieten. Lassen Sie sich von der Vermieterin in Bezug auf die Nebenkostenvorauszahlungen einmal eine alte Nebenkostenabrechnung zeigen. Aus dieser können Sie dann entnehmen, ob eine Vorauszahlung von 150 € ausreichend wäre.

 

Scheitern Ihre Vertragsverhandlungen bleibt Ihnen nichts anders übrig, als sich ein anderes Objekt zu suchen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Denken Sie bitte daran, meine Antwort zu akzeptieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Anja Albers

- Rechtsanwältin -