So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26604
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, mein Bruder ist vor 4 Wochen verstorben. In famili ren

Kundenfrage

Guten Abend,
mein Bruder ist vor 4 Wochen verstorben. In familiären Verhältnis steht zum Verstorbenen ein weiterer Bruder, beiden Elternteile leben noch. Die Ehefrau (Ehe seit Ende 2010) des Verstorbenen lebt noch in der Wohnung und leitet die Firma des Verstorbenen. Desweiteren hat der Verstorbene eine Tochter aus erster Ehe und einen unehelichen Sohn.
Nach ersten Recherchen sind keine Vermögenswerte vorhanden, sondern nur zwei Schuldner (Gesamtschuld ca. 10.000 €).
Meine Fragen.
- Was zählt zur "Erbmasse" ?
- Sollte ein Erbschein beantragt werden?
- Wäre es sinnvoll das Erbe unter dem Aspekt der Schulden auszuschlagen?
- Wie verhält sich es bei Annahme des Erbes bei anfallenden Rechnungen die an meinen verstorbenen Bruder adressiert sind, bei denen das Rechnungsdatum nach dem Todestag ist?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antworten
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zur Erbmasse, also zum sogenannten Nachlass zählt das gesamte Vermögen des Verstorbenen aber auch seine Schulden. Der Nachlass ist das gesamte "Soll und Haben" Ihres Bruders.

Einen Erbschein zu beantragen ist nicht unbedingt erforderlich, es macht aber dann Sinn, wenn Sie Kontakt zu Banken oder Versicherungen aufnehmen müssen.

Banken und Versicherungen bestehen regelmäßig auf Vorlage eines Erbscheins, wenn Sie Verfügungen der Erben annehmen wollen. (Beachten Sie bitte, dass wenn Sie einen Erbschein beantragen, Sie die Erbschaft damit annehmen und nicht mehr so ohne weiteres ausschlagen können.

Wenn der Nachlass überschuldet ist, so ist es sicherlich sinnvoll das Erbe auszuschlagen. Die Erben haften nämlich ebenso wie der Verstorbene für die Schulden

Bezüglich der Rechnungen müssen Sie folgendes wissen: Als Erbe treten Sie nach § 1922 BGB die sogenannte Universalsukzession des Erblassers an. Das bedeutet, Sie treten rechtlich in die Fußstapfen des Erblassers. Sie haften somit für alle seine Verbindlichkeiten die Ihr Bruder eingegangen ist. Es ist somit unerheblich, ob die Rechnungen erst nach dem Tod Ihres Bruders zugegangen sind. Ihr Bruder ist vor seinem Tod Verbindlichkeiten eingegangen, diese Verpflichtungen gehen ohne Bruch oder Zäsur automatisch auf die Erben über. Die Erben werden somit grundsätzlich Vertragspartner der Rechnungssteller.

Die Erben haften somit für den Rechnungsbetrag.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt