So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich vermiete eine Wohnung an einen ALG II Empf nger. Die Mieterh hung

Kundenfrage

Ich vermiete eine Wohnung an einen ALG II Empfänger. Die Mieterhöhung ist gerichtlich abgesegnet worden. Die Arge wurde darüber informiert aber sie reagiert nicht auf das Schreiben meines Anwalts. Was kann ich tun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Dass die Arge nicht reagiert ist nicht nachvollziehbar, allerdings haben Sie nicht originär gegen die Arge den Anspruch auf Zahlung der Miete bzw. der erhöhten Miete, sondern gegen den Mieter.

Erfahrungsgemäß ist es natürlich so, dass dieser bei Änderung der Meithöhe dies gegenüber der Arge anzuzeigen und diese eine Neuberechnung der Leistungen durchzuführen hat und dies einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wenden Sie sich also an den Mieter und fordern Sie diesen auf, sich dahingehend zu erklären, ob dieser auch von sich aus die Änderung angezeigt hat und ob er bereits eine Neuberechnung erhalten hat.

Nach erfolgter Neuberechnung erfolgt dann sicherlich alsbald die Zahlung und Nachzahlung der offenstehenden Beträge. Die Bearbeitungsdauer ist allerdings sehr unterschiedlich.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen



Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie keine weitere Nachfrage haben, schließen Sie bitte Ihre Frage durch Akzeptieren meiner Antwort. Sie akzeptieren, in dem Sie auf das grüne Feld akzeptieren einmal klicken. Vielen Dank!