So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo ich h tte eine frage habe ein schreiben von einer Focus

Kundenfrage

Hallo ich hätte eine frage habe ein schreiben von einer Focus Gesellschaft für fördermanagement bekommen ich soll 304,45euro bezahlen für gewinnspiele einer Fa. CSS Kontor GmbHBonustipp 49 ich habe nie was unterschrieben und wenn ich nicht zahle werden sie es ihren Rechtsanwälten übergeben das spiel wäre vom 01.11.08bis 10.02.11mit verzugszinsen und so weiter was kann ich da tun gegen dieses schreiben bin leider finanzell nicht in der Lage .ich wäre ihnen sehr dankbar wenn sie mir auskunft geben könnten.

Mit feundlichen Grüßen
Schäfer Christiane
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


wenn Sie sich sicher sind weder jemals etwas unterschrieben zu haben oder anderweitig eine diesbezüglich Vertragserklärung abgegeben zu haben, ist davon auszugehen, dass keine wirksamer Vertragsschluss vorliegt.

Leisten Sie auf keinen Fall Zahlungen, denn dies führt zum Anerkenntnis eines Vertrages.

Es ist anzuempfehlen, dem von Ihnen bezeichneten Inkassounternehmen genau dieses mitzuteilen. Bestreiten Sie einen Vetragsschluss und fechten Sie rein vorsorglich eine etwaig abgegebene Erklärung an.

Solange Ihnen kein gerichtlicher Mahnbescheid zugestellt wird, besteht dann kein weiterer Handlungsbedarf.

Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wird der Anspruchsteller einen Vertragsabschluss nicht beweisen können.



Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen


Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!