So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAAlbers.
RAAlbers
RAAlbers, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19
Erfahrung:  Rechtsanwältin mit langjähriger Berufserfahrung
57207242
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAAlbers ist jetzt online.

hallo, diese Firma Privilege Communcation GmbH Schulstr.

Kundenfrage

hallo,

diese Firma:

Privilege Communcation GmbH
Schulstr. 38
D - 09125 Chemnitz

Handelsregister:
AG Chemnitz HRB 25834

hat mit im Dez. 2010 eine online Rechnung zukommen lassen über ein Betrag von 96,00 euro, da ich mich wohl auf deren Internetseite "Routenplanung.TV" angemeldet hätte.
Ich kann mich an solch eine Anmeldung nicht erinnern und schon gar nicht daran, dass ein Rechnungsbetrag von 96,00 euro erhoben werden würde.

Heute kam eine Mahnung: der Rechnungsbetrag liegt jetzt bei 104,00 euro.
Sie geben keine Telnummer., nur eine email adresse an. Wir haben schon einmal
solch einen Betrag an eine Firma im Internet bezahlt, ohne das Wissen einen Vertrag abgeschlossen zu haben - nur aus Angst.
Können Sie mir helfen? muss ich diese Rechnung bezahlen? was passiert, wenn ich es nicht tu.
Danke XXXXX XXXXX Hilfe

MfG Willuhn [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAAlbers hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne nehme ich zu Ihrer Anfrage wie folgt Stellung:

Sie sind hier in eine Abofalle geraten. Leisten Sie in keinem Fall Zahlungen.

Fertigen Sie ein Schreiben, in dem Sie den Vertragsabschluss bestreiten und gleichzeitig rein vorsorglich einen solchen widerrufen. Senden Sie Ihr Schreiben per eingeschriebenen Brief. Sie müssen damit rechnen, dass man weiterhin auf eine Zahlung drängt und Ihnen mit weiteren Kosten droht. Unter Umständen wird Ihnen auch ein Urteil zugesandt, woraus hervorgehen soll, dass Sie verpflichtet sind, diese Kosten zu bezahlen.

Ein Anspruch auf Zahlung besteht aber nicht. Wichtig ist nur, dass Sie die Forderung zurückweisen. Die weitere Post, sollten Sie welche erhalten, können Sie zu Ihren Akten nehmen.

Sollte Sie allerdings ein gerichtlicher Mahnbescheid erreichen, müssen Sie innerhalb von 14 Tagen Widerspruch gegen diesen einlegen. Dann sollten Sie sich in die Vertretung bei einem Kollegen in Ihrer Stadt begeben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Bitte denken Sie daran, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Albers
- Rechtsanwältin -
RAAlbers und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
sollte ich also diesen Mahnbescheid erhalten, werde ich, wie Sie schreiben, Widerspruch einlegen und mich dann an einen Anwalt wenden.
Was kostet mich dieser Anwalt? wäre es da nicht sinnvoller die Rechnung der benannten Firma zu zahlen, da ich sonst noch viel höhere Kosten habe?
Experte:  RAAlbers hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

den Widerspruch können Sie noch ohne Anwalt selbst beim Gericht einlegen. Die andere Seite müsste dann den Anspruch begründen, was erfahrungsgemäß nicht erfolgt.

Da ein Anspruch nicht besteht, müssen Sie auch nicht mit höheren Kosten rechnen.

Wenn Sie die Rechnung bezahlen, gehe ich stark davon aus, dass es sich um ein 2-Jahres-Abo handelt, so dass Sie dann im kommenden Jahr wieder eine Forderung erhalten.

Lassen Sie sich nicht verunsichern und leisten keine Zahlung.

MIt freundlichen Grüßen

Anja Albers
- Rechtsanwältin -