So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3805
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, mein Name ist Becker Erich Ich bin bei der Barmer G E K

Kundenfrage

Hallo, mein Name ist Becker Erich
Ich bin bei der Barmer G:E:K als freiwilliges Mitglied versichert.
Mein Einkommen: vor Abzug des Krankenkassenbeirtrages731,79 € Bg Rente( Arbeitsunfall am 06.04.1966) 647,57 € 50% BG; 30% Sozialamt
Versorgungsbezug, Hüttenknappschaft 67,26 €
meine Krankenkasse berechnet mir als freiwilliges Mitglied, aus meinem Gesamten Eikommen 248,55 € / Monat
Diese Zusätzliche Zahlung, wär laut Krankenkasse nicht, wenn ich pflichtversichert wäre. Wo ist die Gleichbehandlung.
Bei Behandlung der Unfallfolgen hat die Krankenkasse keine Auslagen,aber Einnahmen!
Bitte um Information, ob diese Ungleichbehandlung gerechtfertigt ist.
Im voraus besten Dank Tel. 06386/1357 becker Erich
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Die Berechnung der beitragspflichtigen Einnahmen eines freiwillig gesetztlich Krankenversicherten ergibt sich aus § 240 SGB V.

In Absatz 4 ist geregelt, dass ein Mindesteinkommen zugrunde gelegt wird, das sich an der Bezugsgröße orientiert. Bei Pflichtversicherten wird hingegen das tatsächliche Einkommen zugrunde gelegt.

Es mag in ungerecht sein, aber Ihre Krankenkasse handelt bedauerlicherweise rechtmäßig.