So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2909
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Zweiter Versuch nach April 2009 ein Visum f r Deutschland zu

Kundenfrage

Zweiter Versuch nach April 2009 ein Visum für Deutschland zu bekommen ist gescheitert.
Meine Freundin (Lehrerin - "Goverment Officer" seit 7 Monaten) aus Thailand hat nur die Möglichkeit in den Ferien (aktuell vom 31.03. - 15.05.2011) nach Deutschland zu reisen, um mich zu besuchen und (nach meiner Rücksprache mit dem Schulleiter einer IGS) eine Schule zu besuchen, um dort Informationen über das Schulsystem und das Unterrichten an deutschen Schulen zu erlangen. Dieses wurde in meinem Einladungsschreiben ebenso erklärt. Leider verfügt sie weder über Ländereien noch Häuser o. ä. Das Problem ist, der Botschaft klar und verständlich zu überzeugen, dass es definitiv ihre Absicht ist, vor Ablauf des Visums aus dem Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten auszureisen. Die Botschaft denkt tatsächlich, dass sie hier illegal verbleiben würde. Dieses ist absolut nicht der Fall!!! Hierfür würde ich gerade stehen. Bitte helfen sie mir !!!!! Unser eigentliches Ziel ist es, festzustellen, ob wir auch zusammen leben können. Es kann doch nicht richtig sein, dass man regelrecht in eine Heirat gezwungen wird, um im Rahmen des fam. Nachzuges dann ein Visum zu bekommen. Wir wollen doch erst einmal feststellen, ob.... Wir kenne uns nunmehr seit 2 Jahren und ich habe sie in diesen 2 Jahren bereits 3x besucht. Wir sind jeden !! Tag per SMS i.V. und genießen jede Min. des Chat am Wochenende. BITTE HELFEN SIE UNS !
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Beantwortung Ihrer Frage allein auf Grundlage der von Ihnen genannten Fakten kann unter Umständen eine individuelle Beratung unter Einsicht aller Unterlagen nicht ersetzen, um sicherzustellen, dass Sie keine wesentlichen Fakten ev. unbewusst nicht mitgeteilt haben.

Auf Grundlage Ihrer Angaben beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

 

Wie Sie selbst schreiben, verfolgt Ihre Freundin ja in der Tat einen anderen Aufenthaltszweck als den Angegebenen. Gegen solche Entscheidungen kann man zwar an der Botschaft remonstrieren und ggf. auch in Deutschland vor dem Verwaltungsgericht klagen, solange Sie hier in Deutschland sind. Allerdings sind die Chancen in der Regel in der von Ihnen angegeben Konstellationen gering.

 

In der Tat sind Sie im Regelfall gezwungen, "in die Ehe zu fliehen", denn leider besteht kein Rechtsanspruch auf ein Besuchervisum.

 

Eine genaue Beurteilung der Chancen für ein Besuchervisum ist nur möglich, wenn man ihren Antrag und die Ablehnungsgründe im Detail kennt.

 


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet.

Umso mehr würde es mich natürlich freuen, wenn Sie die eingezahlte Summe mit „Akzeptieren" freigeben, allein weil Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat und nicht nur, weil Sie dazu verpflichtet sind.

Gruß

Olaf Götz und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sorry, aber ich habe vielleicht zuviel erwartet.
Man wird in eine Heirat gezwungen, ohne vorher festzustellen, ob man überhaupt zusammen "Leben" kann.
Sorry, "Alle Menschen sind gleich" widerspricht dem Grundsatz immer mehr, wenn man sieht, wie andere EU-Mitgliedstaaten ihre Staatsbürger aus z.B. Bulgarien, Rumänien in die "westlichen" EU-Länder vertreiben.
Ich bin schon sehr enttäuscht (nicht, was ihre Antwort angeht)!
Wenn ich sehe, wieviele (in diesem Fall) Thai-Frauen hier in Deutschland zur Prostitution o.ä. gehen, frage ich mich wirklich, wie diese Frauen an ein Visum gelangen. Man stellt sich auch die Frage, wie "korrupt" kann auch eine Botschaft sein?
Ich danke XXXXX XXXXX für ihre Mühe, mir wenigstens geantwortet zu haben; ohne auch einen Hoffnungsschimmer zu geben.
Danke
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Meistens funktioniert das so, dass eine völlig andere Geschichte mit irgendwelchen Verwandten erzählt wird. Ich kann Ihren Fall insofern nicht genau beurteilen, weil ich nicht genau weiss, was im Visumsverfahren vorgetragen wurde!

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz