So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26356
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe ein kleines Problem mit meinem Stromlieferanten

Kundenfrage

Guten Tag,

ich habe ein kleines Problem mit meinem Stromlieferanten Flexstrom.
Nach langem warten auf die Bestätigung der Kündigung, habe ich jetzt von einem Inkassounternehmen die Aufforderung bekommen, zu zahlen.
Nachdem ich Flexstrom angeschrieben habe, mit der Information auf die Kündigung, habe ich von dort mitgeteilt bekommen. Die Kündigung ist zu spät eingeganen und damit nicht wirksam.
Soweit so gut, dieses Geschäftsgebaren lass ich mal so stehen.

Einen Lösungsansatz habe ich, allerdings steht zu meinem Vorhaben nichts in den AGB´s.

Da ich bisher zwei Zähler habe, wegen Einliegerwohnung, die nicht mehr vermietet wird, hatte ich in diesem Zug vor, den zweiten Zähler an den Versorger RWE zuückzugeben.

Die Kündigung hierfür wurde auch durch Flexstrom bestätigt. Ich kann also hierfür einen neuen Vertrag abschliessen und den nicht gekündigten zurückgeben.

Jetzt die entscheidende Frage, was ist dann mit dem nicht gekündigten Vertrag?
Muß ich diesen trotzdem erfüllen oder besteht hier ein "Sonderkündigungsrecht"?

Mit freundlichen Grüßen

Frank Petersen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ein Sonderkündigungsrecht für den nicht gekündigten Vertrag haben Sie nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Ein solches Sonderkündigungsrecht besteht nur dann, wenn Flexstrom nicht in der Lage ist den mit Ihnen geschlossenen Stromliefervertrag ordnungsgemäß zu erfüllen.

Dies ist nach Ihren Sachverhaltsangaben nicht der Fall. Daran ändert sich auch nichts, wenn Sie den erforderlichen Zähler an de RWE zurückgeben.

Dies würde lediglich dazu führen, dass Ihr Strombedarf nicht mehr über Flexstrom erfolgen wird, sondern über einen anderen Anbieter. An der grundsätzlichen Wirksamkeit des mit Flexstrom abgeschlossenen Vertrages ändert dies jedoch nichts.

Im Übrigen ist ihre Kündigung nicht deshalb unwirksam, weil sie zu spät eingegangen ist, die Kündigung wird nur zum nächst möglichen Zeitpunkt wirksam.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz