So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3512
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Ich habe mir vor vier Jahren eine Eigentumswohnung gekauft

Kundenfrage

Ich habe mir vor vier Jahren eine Eigentumswohnung gekauft und voll finanzieren lassen. Die Wohnung ist bis heute vermietet. Bei Abschluss des Kaufvertrages lag eine Verwaltungsgebühr für diese Wohnung bei 40 €/Monat. Mittlerweile liegt diese Gebühr, auch durch einen Verwalterwechsel, bei 255 €. Bei der letzten Eigentümerversammlung wurde eine wesentlich höhere Rücklage verlangt, da die Heizungsanlage derart marode sei, dass diese ausgetauscht werden sollte. Diese Erhöhung der Verwaltungsgebühr sollte nur für ein halbes Jahr sein, was aber heute nicht mehr wahr sein soll. Mittlerweile ist das "Hausgeld" fast genauso hoch wie die Miete, ich kann mir das einfach nicht mehr leisten, da ich ja auch von falschen Voraussetzungen ausgegangen bin. Ist das eigentlich alles rechtens?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage lässt sich von hier aus beim besten Willen nicht beantworten. Im Einzelnen müsste bei Ihnen geprüft werden, welche Kostensenkungen vorgenommen werden können, damit sich Ihre Gesamtkosten vermindern.

Dies kann aber auf dieser Plattform nicht geleistet werden. Aus welchem Grund hat denn Ihr Anwalt sein Mandat niedergelegt ?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielleicht könnten Sie nunmehr meine Antwort akzeptieren. Bitte bedenken, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht zulässig ist.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz