So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Der Vorstand eines eingetragenen Vereins besteht aus mehreren

Kundenfrage

Der Vorstand eines eingetragenen Vereins besteht aus mehreren Personen. Frage: stellt sich bei der Neuwahl des Vorstands kein 1. Vorsitzender zur Verfügung , alle anderen stellen sich zur Verfügung. Muss ein 1. VS. nach § 29 BGB gerichtlich bestellt werden oder kann der Vorstand ohne einen 1. Vositzenden amtieren?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In § 26 Abs. 1 BGB ist geregelt, dass der Verein einen Vostand haben muss.

Der Vorstand wird von den Mitgliedern gewählt. Soll der Vorstand aus mehreren Personen zusammengesetzt sein, werden mehrere Personen in den Vorstand gewählt.

Die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstandes ist Sache des Vorstandes selbst. Ist also intern zu klären.

Grundsätzlich gilt § 26 Abs. 2 BGB:

Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, so wird der Verein durch die Mehrheit der Vorstandsmitglieder vertreten.

Ein 1. Vorsitzender ist daher nicht zwingend erforderlich. Entscheidend ist, dass der Vorstand die erforderliche Anzahl der Personen hat.

§ 29 BGB greift nur, wenn nicht genügend Vorstandsmitglieder vorhanden sind.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtlage verständlich darstellen.

Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Im Übrigen, bitte ich meine Abtwort entsprechend den AGB zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen

Verändert von Tobias Rösemeier am 09.02.2011 um 12:53 Uhr EST
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In § 26 Abs. 1 BGB ist geregelt, dass der Verein einen Vostand haben muss.

Der Vorstand wird von den Mitgliedern gewählt. Soll der Vorstand aus mehreren Personen zusammengesetzt sein, werden mehrere Personen in den Vorstand gewählt.

Die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstandes ist Sache des Vorstandes selbst. Ist also intern zu klären.

Grundsätzlich gilt § 26 Abs. 2 BGB:

Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, so wird der Verein durch die Mehrheit der Vorstandsmitglieder vertreten.

Ein 1. Vorsitzender ist daher nicht zwingend erforderlich. Entscheidend ist, dass der Vorstand die erforderliche Anzahl der Personen hat.

§ 29 BGB greift nur, wenn nicht genügend Vorstandsmitglieder vorhanden sind.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtlage verständlich darstellen.

Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Im Übrigen, bitte ich meine Abtwort entsprechend den AGB zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen