So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

abwicklung eines versichungsschadens versicherung erhielt

Kundenfrage

abwicklung eines versichungsschadens
versicherung erhielt 1 angebot durch mich, 1 angebot selbst eingeholt
auftragsgröße ca. € 20.000,-- auftragsvergabe ohne rücksprache mit mir durch versicherung, preisverhandlung (10% nachlaß) uind anzahlung.
vom anbieter erhielt ich nachricht, daß er den auftrag erhalten habe. Ich war lediglich briefträger. die zahlungen wurden über mich geleitet.
grössere reklamationen treten nun auf und versicherung nimmt sich nichts davon an, es sei meine sache. wie soll ich mich verhalten ???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Zu klären wäre vorliegend zunächst einmal, wer hier Auftraggeber und damit Vertragspartner geworden ist. Es ist aufgrund Ihrer Schilderung davon auszugehen, dass die Versicherung in Vertretung den Auftrag für Sie erteilt hat, da die Zahlung des Auftrages über Sie selbst erfolgt ist, so dass Sie Vertragspartner geworden sind.

Soweit der Auftraggeber hier mangelhaft geleistet hat, müssen Sie diesem schriftlich und am besten per einschriebenen Brief die Mängel anzeigen. Setzen Sie dem Vertragspartner eine angemessene Frist zur Mängelbeseitigung. Da aufgrund Ihrer Schilderung nicht ersichtlich ist, um was für einen Auftrag es sich gehandelt hat, kann ich zur Mängelbeseitigungsfrist keine Angaben machen. Mindestens jedoch sollte diese mit 14 Tagen bemessen sein, soweit Witterungsverhältnisse nicht zu berücksichtigen ist.

Beseitigt der Auftragnehmer den Mangel nicht, so können Sie entweder den Preis mindern oder ggf. ein Rücktritt erklären. Hierbei kommt es aber wiederum darauf an, welche Leistungen erbracht worden sind.

Soweit auf Ihre Mängelanzeige unter Fristsetzung keine Reaktion erfolgt, sollten Sie einen Anwalt vor Ort mit Ihrer Vertretung beauftragen. Die damit einhergehenden Kosten hätte der Vertragspartner als Schadensersatz aus dem Gesichtspunkt des Verzuges zu erstatten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz