So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Stieftochter ist 20 Jahre alt, seit 01.11.10

Kundenfrage

Guten Tag,
mein Stieftochter ist 20 Jahre alt, seit 01.11.10 arbeitslos, schwanger und ledig. Sie hat, gleich am nächsten Tag ihrer Kündigung arbeitslos gemeldet, jedoch bis zum heutigen Tag kein Geld bekommen. Zur Zeit lebt Sie bei Ihrer Oma, da sie aus Kostengründung, bzw. vor hatte, mit dem Vater des Kindes eine Wohnung zu nehmen, ihre Wohnung gekündigt. Am 15.01.2011 ist sie dann ausgezogen.
Seit sie beim Arbeitsamt gemeldet ist hatte sie bereits 3 Sachbearbeiter, wobei jeder ihr andere Auskünfte gab. Sie hat bereits eine WBS beantragt und könnte auch eine neue Wohnung beziehen, wobei es jetzt heißt dass sie keine Anspruch hat und bei ihren Eltern einziehen könnte. Meine Frage ist, wie kann sie sich wehren? Sollte sie einen Anwalt einschalten und wie soll sie vorgehen? Ich danke XXXXX XXXXX eine Antwort und verbleibe

mit freundlichem Gruss
F. Ricks
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Solange ein Anspruch auf ALG besteht, kann sie auch eine eigene Wohnung beziehen.

Die Leistungen des ALG sind ausreichend.

Wenn kein ALG gewährt wird, kann sie ALG 2 bekommen.

Dann steht ihr mit 20 Jahren keine Wohnung zu.

Dann muss sie bei den Eltern / Großeltern leben und kann aber Grundleistungen des ALG 2 bekommen.

Es wäre hier wirklich am besten, einen Anwalt im Bereich Sozialrecht aufzusuchen. Die Kosten werden über die Beratungshilfe übernommen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz