So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Wie hoch ist der mir zustehende Unterhalt, wenn mein Sohn zZ

Kundenfrage

Wie hoch ist der mir zustehende Unterhalt, wenn mein Sohn zZ 11 Jahre alt ist und das Urteil von 2004 sich auf 123,9 % beläuft? Wieviel ist der Satz wenn mein Sohn 12 Jahre alt wird?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Im Jahr 2009 wurde der Regelbetrag abgeschafft und der Mindestunterhalt eingeführt. Deswegen ist eine Umrechnung des Prozentsatzes erforderlich.

Die Formel lautet:

bisheriger Kindesunterhalt (2008) x 100 : Mindestunterhalt 2009

In Ihrem Fall auf die 2. Altersstufe bislang bezogen:

387 € x 100 : 322 € = 120,18 %

Für die 3. Altersstufe, also mit 12 Jahren gilt dann für Sie

120 % des Mindestunterhalts der 3. Altersstufe, also 420 €. Das hälftige Kindergeld wurde bei diesem Betrag bereits berücksichtigt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?

Mit freundlichen Grüßen

Verändert von Tobias Rösemeier am 02.02.2011 um 12:22 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich erhalte jetzt, nach Auskunft meiner Anwältin im Jahr 2008, 245,00€ mtl. Demnach wurde der Betrag falsch angesetzt? Muss der Unterhaltsbetrag durch das Jugendamt bestätigt bzw. auf der Urkunde vermerkt werden, da bisher da nur die anfängliche Festsetzung von 1999 steht und die Abänderung auf 123,9% per Versäumnisurteil nicht vermerkt ist?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Die Jugendamtsurkunde von 1999 ist durch das Versäumnisurteil im Jahr 2004 abgeändert worden. Aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass im Versäumnisurteil ein Unterhalt in Höhe von 123,9 % festgesetzt wurde. Dieser Titel gilt unbeschränkt weiter.

Allerdings hätte der Vater den Unterhalt eigenverantwortlich mit den jeweils erfolgten Anpassungen der Düsseldorfer Tabelle angepasst werden müssen. Es kann also sein, dass Sie aus dem Versäumnisurteil noch rückständigen höheren Unterhalt fordern können, wenn der Kindesvater seit 2004 den gleichen Betrag bezahlt haben sollte.

Es bedarf auch keiner Bestätigung des Jugendamtes für den jetzigen Unterhaltsbetrag. Die Umrechnung der Prozente erfolgt entsprechend den Vorgaben der Düsseldorfer Tabelle.

Wenn Ihr Sohn 12 Jahre alt wird, hat er dann einen Unterhaltsanspruch in Höhe von 420 €.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie hoch ist demnach der aktuelle Unterhalt?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie oben bereits dargelegt ab 12 Jahre 420 €, bis dahin 345 €.

MfG