So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22840
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe einen Mietvertrag mit Mietdauer von f nf

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe einen Mietvertrag mit Mietdauer von fünf Jahren, mein Arbeitgeber hat mich jedoch Hausintern versetzt in einen anderen Ort, so das ich gezwungen bin umzu ziehen komm ich aus dem vertrag raus, weil bleibe ich wohnen wo ich jetzt bin werde ich früher oder später probleme hinsichtlich des Arbeitsweges und somit meiner Arbeitszeit bekommen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Haben Sie einen Zeitmietvertrag unter Ausschluss einer vorzeitigen Kündigungsmöglichkeit geschlossen, haben Sie dennoch dann einen Anspruch auf Entlassung aus dem Mietvertrag, wenn Sie ein schutzwürdiges Interesse nachweisen können und einen Ersatzmieter stellen. Das gilt auch für Mietverträge, die keine solche Ersatzmieterklausel enthalten.

Ob ein solches Recht auf vorzeitige Vertragsentlassung in Anspruch genommen werden kannn, muss eine Abwägung ergeben zwischen dem Interesse des Vermieters am Bestand des Vertrages und dem Interesse des Mieters an einer Vertragsentlassung. Dabei muss das Interesse des Mieters an vorzeitiger Entlassung aus dem Vertrag überwiegen, wenn es schutzwürdig sein soll. Das Festhalten an dem Mietvertrag muss nach der Rechtsprechung für den Mieter zudem eine gewisse Härte darstellen (OLG Oldenburg, WuM 1982, 124).

Das hat die Rechtsprechung beispielsweise auch dann angenommen, wenn der Mieter aus beruflichen Gründen wegziehen muss (etwa in den Fällen einer unerwarteten Versetzung). Dies soll aber nicht gelten, wenn er die Versetzung selbst herbeigeführt hat.

Dies zugrunde gelegt, können Sie von Ihrem Vermieter eine vorzeitige Entlassung aus dem Mietvertrag verlangen, wenn Ihnen die Inkaufnahme langer Anfahrtswege zu Ihrer neuen Arbeitsstätte nicht zuzumuten ist. Nach der erläuterten Rechtsprechung haben Sie unter diesen Voraussetzungen sodann ein Recht auf vorzeitige Vertragsentlassung.

Sie müssen in diesem Fall dem Vermieter allerdings einen Ersatzmieter stellen, denn das Risiko der vorzeitigen Vertragsbeendigung ist ausschließlich Ihrem rechtlichen Verantwortungsbereich zuzuordnen. Mit diesem Risiko darf der Vermieter daher nicht belastet werden.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt



Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Na einen nachmieter zu finden ist aber nicht so einfach da die Wohnung teuer ist, ich auch nicht zahelen könnte wenn ich keinen Job mehr habe.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Das ist sicher richtig, entspricht aber leider der Rechtslage. Denn letztlich verliert der Vermieter ja seinen Vertragspartner, auf dessen Mietzahlungen er sich für die Dauer der Mietzeit verlassen hat. Daher argumentiert man, dass der Mieter zumindest verpflichtet sein soll, einen neuen Vertragspartner zu stellen, wenn er schon vorzeitig aus dem Zeitmietverhältnis ausscheidet.

Sie sollten aber auf jeden Fall das klärende Gespräch mit dem Vermieter suchen. Eventuell zeigt er ja Entgegenkommen und sucht auch selbst nach einem neuen Mieter.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich hoffe sie haben recht mit dem was sie schreiben, sonst sehe ich echt alt aus.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nachfolgend habe ich Ihnen zu Ihrer weiterführenden Orientierung noch einen Link eingefügt. Dort finden Sie insbesondere Informationen zu der Pflicht, einen Nachmieter zu stellen und zu den Voraussetzungen, die dieser aus Sicht des Vermieters erfüllen sollte:

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/nachmieter.html

Soweit Sie keine Nachfrage mehr haben, darf ich Sie höflich um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nachfolgend habe ich Ihnen zu Ihrer weiterführenden Orientierung noch einen Link eingefügt. Dort finden Sie insbesondere Informationen zu der Pflicht, einen Nachmieter zu stellen und zu den Voraussetzungen, die dieser aus Sicht des Vermieters erfüllen sollte:

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/nachmieter.html

Soweit Sie keine Nachfrage mehr haben, darf ich Sie höflich um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt