So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Ehemann JG 1940 (Heirat 5.5.2010) Partnerschaft seit 2000,

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Ehemann JG 1940 (Heirat 5.5.2010) Partnerschaft seit 2000, hat vor unserer Zeit sein Vermögen geschaffen. Es gibt eine notarielle Vorsorgevollmach und ein notarielles Testament. Darin ist festgestellt, dass es die Tochter gibt. Er hat mich als Alleinerbe dargestellt. Wir haben "gehört", dass wenn Vermögen nicht in Zugewinngemeinschaft erarbeitet worden ist, mit an grenzender Sicherheit angefochten werden kann. Der absolute Wille ist, dass die Tochter nur das Pflichtteil erhält. Sie wird das mit Sicherheit anfechten.
Was Tun?
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Tochter wird das Testament nicht mit Erfolg anfechten können.

Es ist kein Anfechtungsgrund erschtlich.

Allerdings kann die Tochter einen Pflichtteil geltend machen.
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.