So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.

Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Habe da mal eine frage wenn mein minderj hriger freund von

Kundenfrage

Habe da mal eine frage wenn mein minderjähriger freund von zu hause rausgeworfen wird und zu mir gehen würde hätte die polizei das recht ohne seine einwilligung ihn aus meiner wohnung zu holen und in eine unterkunft zu stecken wo er nicht hin will bitte geben sie mir schnellstmöglich antwort.

M.f.G
Winter Ralf
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:






Ich gehe nach ihrer Schilderung zunächst davon aus, dass sie selber volljährig sind.

 

Sollten Sie nicht volljährig sein, so teilen sie dieses bitte kurz mit, da sie dann grundsätzlich nicht an einer kostenpflichtigen Rechtsberatung teilnehmen dürften.


Grundsätzlich hätte die Polizei die Befugnis nur dann, wenn hinreichende Anhaltspunkte dafür bestehen, das für diese Aktion seitens der Polizei eine Berechtigung besteht. Dieses ist dann der Fall, wenn eine Gefahr für die minderjährige Person besteht.

 

Ansonsten müsste die Polizei die minderjährige Person entweder den Eltern zuführen oder in Absprache mit dem zuständigen Jugendamt eine Lösung, wie etwa die Unterbringung in einer entsprechenden geeigneten Einrichtung abstimmen.

 

Sollte auch so keine Lösung möglich sein, müsste gegebenenfalls das zuständige Familiengericht um Hilfe gebeten werden.

 

Ausgangspunkt der ganzen Situation ist nämlich, dass für ein minderjähriges Kind grundsätzlich beide Eltern (wenn diese verheiratet sind) ansonsten die Kindesmutter (wenn es sich um ein uneheliches Kind handelt) das Sorgerecht und somit auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht in Bezug auf das Kind haben.









Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag





Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sorry ich habe das jetzt nicht ganz begriffen ,

darf mein freund nun bei mir in der wohnung bleiben oder nicht ?

bitte antworten sie mir so das ich es verstehen und ich auch eine rechtliche grundlage habe.

m.f.g
winter ralf
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Ihr Freund darf grundsätzlich nur dauerhaft in ihrer Wohnung bleiben, sofern die Sorgerechtsberechtigten, also die Eltern, hiermit einverstanden sind.

Sollten sich die Eltern hierzu nicht äußern, könnte eventuell das Jugendamt um Mithilfe gebeten werden.

Sollten die Eltern sich allerdings weigern und verbieten, dass ihr Freund bei ihnen ist, so könnte ihr Freund beim zuständigen Familiengericht einen Antrag stellen, dass er bei ihnen bleiben darf. In diesem Zusammenhang wird es voraussichtlich auch zu einer Anhörung ihres Freundes durch das zuständige Jugendamt kommen.


Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben auf wenn ich bedaure ihnen aus ihrer Sicht kein positiveres Ergebnis mitteilen zu können.

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort. Sofern sie noch Verständnisfragen haben können sie natürlich gerne nachfragen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sorry habe da jetzt doch noch eine frage es geht um heute abend den er wurde schon von zuhause rausgeworfen und seine eltern wollen aber nicht das er bei mir ist nun die frage darf er nun diese nacht (die nächsten Tage ) bei mir bleiben bis er eine antwort vom familiengericht hat.

m.f.g

winter ralf
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ich kann ihre Besorgnis gut verstehen.

Die Eltern dürfen ihr minderjähriges Kind (auch wenn er fast volljährig ist, ist er nach dem Gesetz noch minderjährige) nicht einfach vor die Tür setzen.

Hierdurch machen die Eltern sich gegebenenfalls strafbar beziehungsweise zumindest rechtlich angreifbar wegen Vernachlässigung der Sorgfaltspflicht.

Sie sollten die Eltern hierüber informieren und um eine Einwilligung bitten.

Sollten die Eltern beides verweigern, könnte bis zu einer Klärung ihr Freund grundsätzlich bei ihnen bleiben, er kann ja schließlich nicht auf der Straße schlafen.

Dieses würde dann aber nur für diese eine Nacht gelten. Gleich morgen sollten entweder die Eltern nochmals kontaktiert werden beziehungsweise das zuständige Jugendamt eingeschaltet werden, um eine endgültige Lösung herbeizuführen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sorry das ich weiter nerve , gibt es hierfür noch einen paragraphen damit ich auf der sicheren seite bin?

Mfg
Winter Ralf
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Die Pflicht der Eltern zur elterlichen Sorge ergibt sich aus § 1626 BGB.

Einen direkten Paragraphen, der in dieser Situation sie berechtigt ihren minderjährigen Freund aufzunehmen, gibt es so grundsätzlich nicht.

Das Ergebnis, welches ich Ihnen bereits oben mitgeteilt hatte, ergibt sich aber aus allgemeinen Rechtsgrundsätzen. Theoretisch können die Eltern ihnen verbieten, den minderjährigen aufzunehmen. Sofern es aber keine andere Unterbringungsmöglichkeit gibt kurzfristig uns die Eltern ihren Sohn tatsächlich nicht aufnehmen wollen ( was sie nicht dürfen), während die meines Erachtens gerechtfertigt und dürften das Kind aufnehmen.

Der sauberste Weg wäre natürlich,über die Polizei die Eltern dazu zu bringen, dass sie ihren Sohn wieder aufnehmen, bis abschließend über das Jugendamt oder das Familiengericht der Aufenthaltsort geklärt wird.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
noch eine frage es gibt in chemnitz einen kinder und jugendnotdienst ist mein freund verpflichtet dort hinzugen ja oder nein den er möchte auf keinen fall dort hin sondern er möchte zu mir und nun die frage darf er das oder kann die polizei ihn dazu zwingen in diese notunterkunft zu gehen ?

mfg.
Winter Ralf
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag. Wenn es in erreichbare Nähe und insbesondere um die Uhrzeit noch für genau solche Fälle eine spezielle öffentliche Einrichtung gibt, hätte die Polizei in der Tat die Befugnis ihren minderjährigen Freund dort bis zu einer Klärung durch das Jugendamt/Eltern/Familiengericht unterzubringen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
eine andere Frage dürfen die eltern den umgang mit mir auch tagsüber untersagen oder nicht ?

mfg.
Winter Ralf
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, das dürfen die Eltern, da diese das Sorgerecht haben. Hiergegen kann sich ihr Freund aber wären, indem er vor den zuständigen Familiengericht einen Antrag stellt, wonach der Umgang mit ihnen erlaubt wird.

Ob ein solcher Antrag Aussicht auf Erfolg hat hängt von den konkreten Umständen ab.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wie lange darf ein 17 jähriger am tage raus wenn ich das noch fragen darf ?

mfg.
Winter Ralf
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.Sofern es die Eltern erlauben, darf ein Jugendlicher in dem Alter so lange raus wie er möchte, nach dem Gesetz ansonsten nur bis 24 Uhr.

Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort. Sofern sie noch Verständnisfragen haben können sie natürlich gerne nachfragen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz