So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Folgender Sachverhalt. Ich bin die einzige Tochter meiner Eltern.

Kundenfrage

Folgender Sachverhalt. Ich bin die einzige Tochter meiner Eltern. Meine Mutter ist vor 6 Jahren verstorben und mein Vater beabsichtigt die Eigentumswohnung zu veräußern. Die Eigentumswohnung wurde von beiden gekauft. Zum jetzigen Zeitpunkt haftet auf der Wohnung noch ein Darlehen von 21.000 Eur. Mein Vater möchte nun die Wohnung genau für den Darlehenswert veräußern und ich soll verzichten. Ein Erbschein wurde vor 6 Jahren bei der zuständigen Notarin beantragt, jedoch habe ich nie einen erhalten. Was für Rechte habe ich in diesem Falle.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Soweit Ihre Mutter kein Testament hinterlassen hat, das Ihren Vater zum alleinigen Erben gemacht hat, bilden Sie zusammen mit Ihrem Vater eine Erbengemeinschaft in die Eigentumswohnung.

An und für sich hätte hier auch unter Vorlage des Erbscheins eine Grundbuchänderung beantragt werden müssen.

Sie haben daher nach Ihrer Mutter 50 % der Hälfte der Eigentumswohnung geerbt. Ihnen stehen daher an der gesamten Wohnung 25 % zu.

Da Ihnen ein Erbschein nicht erteilt wurde, lassen Sie sich eine entsprechende weitere Ausfertigung von der Notarin erteilen und legen Sie diesen dem Grundbuchamt zur Grundbuchberechtigung vor. Dann kann Ihr Vater ohne Ihre Zustimmung die Eigentumswohnung nicht verkaufen.

Ich vermag natürlich nicht einzuschätzen, welchen Wert die Eigentumswohnung hat. Ihnen stehen aber vom aktuellen Wert abzüglich der Kreditverbindlichkeit 25 % zu, soweit Ihr Vater die Immobilie in Alleineigentum übernehmen will.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.
Tobias Rösemeier und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die schnelle Antwort, nun ist es aber so, dass er mich erpresst. Er meint wenn ich zu dem Verkauf nicht zustimme, dann tritt er von seinem Erbe zu Lebzeiten zurück und hinterläßt mir die Schulden von der Wohnung. Ich möchte einfach nicht mit null aus der Sache rausgehen, da die Wohnung als meine Altersvorsorge gedacht war. Ich möchte wenigstens meinen Teil beanspruchen, wenn ich schon auf die gesamte Wohnung verzichte. Die Wohnung wird wohl nicht viel mehr wert sein als der jetztige Darlehenswert.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihr Vater kann von der Erbschaft nicht mehr zurücktreten. Hier gilt eine Notfrist von 6 Wochen ab Eintritt des Erbfalls. Diese ist längst verstrichen, so dass er Sie damit nicht mehr unter Druck setzen kann.

Sie sollten sich erst einmal einen Überblick verschaffen, welchen Wert die Immobilie hat und sich über den aktuellen Kreditstand informieren. Dann können Sie immer noch entscheiden, ob Sie dem Verkauf zustimmen oder diesen verweigern.

Wenn die Immobilie allerdings lediglich einen Wert in Höhe des aktuellen Darlehens hat, dann ist Ihr Erbteil tatsächlich nichts wert, weil vom Wert der Immobilie erst die Schulden abgezogen werden.

Bevor Sie eine Entscheidung treffen, informieren Sie sich zunächst über den Wert der Immobilie. Hierzu können Sie auch Ihre Bank befragen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

MIt freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was passiert wenn ich nicht mein Einverständnis gebe und er die Wohnung unbedingt verkaufen will. Kann er mir dann auch Schulden vermachen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

für die Schulden, die auf der Immobilie ruhen, haftet zunächst erst einmal die Immobilie selbst. Wenn der Wert der Wohnung genauso hoch ist, wie die Schuld kann Ihnen nichts passieren.
Sollte Ihr Vater weitere Schulden gemacht haben, müssen Sie, wenn er eines Tages stirbt, ganz schnell prüfen, ob der Nachlass überschuldet ist. Dann können Sie innerhalb von 6 Wochen nach Kenntnis des Erbfalls nach Ihrem Vater die Erbschaft ausschlagen und erben dann auch keine Schulden.

Mit freundlichen Grüßen