So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22351
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

vor einer woche haben wir einen mietvertrag unterschrieben,jedoch

Kundenfrage

vor einer woche haben wir einen mietvertrag unterschrieben,jedoch nach einer woche festgestellt dass die elektronik und leitungen nicht mehr den heutigen standards entsprechen. daraufhin haben wir mit dem vermieter gesprochen, der allerdings wollte es nicht einsehen etwas zu machen.oder die elektronik in der wohnung absichern zu lassen-daraufhin haben wir gekündigt. durften uns noch einige dumme sprüche mit auf den weg geben lassen. kaution noch nicht bezahlt nur die miete für feb. jetzt möchte er bis april noch die beiden warmmieten haben.wir wohnen nicht einmal herin , ist das jetzt rechtens? Ich finde es nicht gut, hätte gerne mein geld wieder. denn geschehen ist nichts in der wohung und der vertrag gerade mal eine woche alt.sehe ich nicht ein.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Leider befindet sich Ihr Vermieter im Recht, denn die ordentliche Kündigungsfrist beträgt drei Monate, so dass Sie spätestens am 03.02. kündigen könnten mit Wirkung zum 31.03.

Abweichendes würde nur gelten, wenn Ihnen ein außerordentliches Kündigungsrecht zustehen würde, für das allerdings nichts ersichtlich ist, denn dabei handelt es sich regelmäßig um Umstände, die so gravierend sein müssen, dass sie dem Mieter das Festhalten an dem Vertrag schlechthin unzumutbar machen.

Die von Ihnen beanstandeten Mängel an der Elektrik begründen solche Umstände leider nicht. Sie hätten Sie als Mietmängel zu deren Anzeige bei dem Vermieter und zu der Aufforderung berechtigt, diese unverzüglich zu beseitigen. Wäre Ihr Vermieter dem nicht nachgekommen, wären Sie gegebenfalls zur Minderung der Miete berechtigt gewesen.


Ich bedaure seht, Ihnen keine günstigere Rechtsauskunft erteilen zu können. Machen Sie bei Unklarheiten aber gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Leider befindet sich Ihr Vermieter im Recht, denn die ordentliche Kündigungsfrist beträgt drei Monate, so dass Sie spätestens am 03.02. kündigen könnten mit Wirkung zum 31.03.

Abweichendes würde nur gelten, wenn Ihnen ein außerordentliches Kündigungsrecht zustehen würde, für das allerdings nichts ersichtlich ist, denn dabei handelt es sich regelmäßig um Umstände, die so gravierend sein müssen, dass sie dem Mieter das Festhalten an dem Vertrag schlechthin unzumutbar machen.

Die von Ihnen beanstandeten Mängel an der Elektrik begründen solche Umstände leider nicht. Sie hätten Sie als Mietmängel zu deren Anzeige bei dem Vermieter und zu der Aufforderung berechtigt, diese unverzüglich zu beseitigen. Wäre Ihr Vermieter dem nicht nachgekommen, wären Sie gegebenfalls zur Minderung der Miete berechtigt gewesen.


Ich bedaure seht, Ihnen keine günstigere Rechtsauskunft erteilen zu können. Machen Sie bei Unklarheiten aber gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.



Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten oder Zweifeln gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)