So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

guten tag, ich habe eine frage,meine cousine ist erst 12

Kundenfrage

guten tag,

ich habe eine frage,meine cousine ist erst 12 Jahre, hat sich am 23.12.2010 bei http://www.downloadtransfer.de/download/73/ angemeldet an meinem Pc mit einer Falschen Adresse,ohne mein wissen.
Jetzt schreibt mir die Firma DownloadTransfer-download mit Mahnung ich solle 99 euro bezahlen.Und das ich ein Abo habe was ich aber nicht wollte.
Wie kann ich mich da Verhalten? Den mittlerweile habe ich erfahren das dieser DownloadTransfer eine Abzockerseite ist.
Ich bedanke XXXXX XXXXX Hinweise.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unteer Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Hier ist kein wirksamer Vertrag zustande gekommen. Aufgrund der Minderjährigkeit der Cousinbe mangelt es der entsprechenden Geschäftsfähigkeit. Der Vertrag bedürfte der Genehmigung der gesetzlichen Vertreter.

Teilen Sie dies dem Dienstanbieter mit, dass eine Genehmigung nicht erteilt wird und fordern Sie die Bestätigung ab, dass keine Forderungen mehr geltend gemacht werden.

Unabhängig davon handelt es bei dem benannten benannten Diestanbieter um eine bekannten Abzock-Firma.

Der Vertrag ist daher auch wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB anfechtbar, da aber die Kostenpflichtigkeit nicht ordnungsgemäß informiert wird.

Sie sollten daher der Rechnung rein vorsorglich auch deswegen widersprechen und einen etwaigen Vertragschluss widerrufen und anfechten.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen



Verändert von Tobias Rösemeier am 23.01.2011 um 11:18 Uhr EST
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unteer Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Hier ist kein wirksamer Vertrag zustande gekommen. Aufgrund der Minderjährigkeit der Cousinbe mangelt es der entsprechenden Geschäftsfähigkeit. Der Vertrag bedürfte der Genehmigung der gesetzlichen Vertreter.

Teilen Sie dies dem Dienstanbieter mit, dass eine Genehmigung nicht erteilt wird und fordern Sie die Bestätigung ab, dass keine Forderungen mehr geltend gemacht werden.

Unabhängig davon handelt es bei dem benannten benannten Diestanbieter um eine bekannten Abzock-Firma.

Der Vertrag ist daher auch wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB anfechtbar, da aber die Kostenpflichtigkeit nicht ordnungsgemäß informiert wird.

Sie sollten daher der Rechnung rein vorsorglich auch deswegen widersprechen und einen etwaigen Vertragschluss widerrufen und anfechten.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unteer Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Hier ist kein wirksamer Vertrag zustande gekommen. Aufgrund der Minderjährigkeit der Cousinbe mangelt es der entsprechenden Geschäftsfähigkeit. Der Vertrag bedürfte der Genehmigung der gesetzlichen Vertreter.

Teilen Sie dies dem Dienstanbieter mit, dass eine Genehmigung nicht erteilt wird und fordern Sie die Bestätigung ab, dass keine Forderungen mehr geltend gemacht werden.

Unabhängig davon handelt es bei dem benannten benannten Diestanbieter um eine bekannten Abzock-Firma.

Der Vertrag ist daher auch wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB anfechtbar, da aber die Kostenpflichtigkeit nicht ordnungsgemäß informiert wird.

Sie sollten daher der Rechnung rein vorsorglich auch deswegen widersprechen und einen etwaigen Vertragschluss widerrufen und anfechten.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!