So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.

Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ich habe am 27.09.2010 einen Arbeitsunfall gehabt. Darauf hin

Kundenfrage

ich habe am 27.09.2010 einen Arbeitsunfall gehabt. Darauf hin haben diese mich zum 28.10.2010 während der Probezeit gekündigt. Bis zum 28.10.2010 war ich Krankgeschrieben. Ich hätte noch weiterhin Krankgeschrieben werden können, da ich bis zum heutigen Tage noch Schmerzen haben und auch nicht richtig laufen kann, wenn ich meinen linken Fuss richtig belaste.

Nun zu dem Ereignis:
Am 27.09.2010 bin ich auf die Arbeit gegangen, dort Tranportieren wir Rohre auf kurzstrecken zu einzelnen Kavernen. Zum Teil oder überwiegend sind diese Ölverschmiert. Wir sind also mit Rohren zu mittels LKW zum Entladeort gefahren. Dort haben wir dann alle Gurte gelöst und mittels Kran, diese abgeladen. Da war es ziemlich eng und es lagen schon Rohre dort ca. 10m bis 15m m lang und Ölverschmiert zu diesem Zeitpunkt hat es auch noch geregnet also glatt wie Schmierseife. Wir haben die Rohre eingehängt in den Kran. Danach habe ich die Führungsleine in die Hand genommen. Der Kranfahrer navigierte diese dann zu dem Rohrstapel wo wir diese mit zu legen mussten. Am Anfang des Rohrstapels war ein Staplerfahrer der Rohre die gerade ausgebaut worden aus der Kaverne auf den Stapel zu legen. Es waren mehrere Kollegen und Vorgesetzte vor Ort. Mir blieb also nichts anderes übrig als über die Rohre zu laufen. Keine hat zu mir gesagt das ich dort nicht rüber laufen soll. Am Ende musste ich dann runter von diesem haufen, da haben sich dann aneinander liegende Rohre selbstständig gemacht. und ich bin runtergestürzt, weil der Gabelstaplerfahrer auf der anderen Seite Rohre auf diesen Stapel ablegte, also waren erschütterungen da. Dann habe ich mir den linken Fuss umgeknickt, dieses müssen Sie sich so vorstellen, mit dem Knochen den man ander Seite hat bis auf den Boden umgeknickt. Dieser wurde dann auch prompt dick. Dann hat mich ein Vorgesetzter in die Firma gefahren und der Sicherheitsbeauftragte hat mich gefragt wie es denn passiert sei. Ich habe ihm das dann erzählt. Dieser hat zu mir dann gesagt das ich das im Krankenhaus anders erzählen soll, aber dem Chef erzähle ich dann wirklich so wie es passiert ist. Dieses musste ich dann auch im Krankenhaus erzählen, weil man ja Angst hat heut zu tage seinen Job zu verlieren. Da ich mir ziemlich sicher bin, das die Firma oder die Vorgesetzten Fahrlässig gehandelt haben, zumal ich auch erst am 01.09.2010 dort angefangen bin. Ich bin dann selbstständig ins Krankenhaus gefahren, fahre Automatikauto und konnte auch meinen linken Fuss nicht mehr wirklich belasten. Dieser stellte dann die Diagnose ( müsste man anfordern ). Nur weil die Firma sich schützen wollte musste ich im Krankenhaus das anderes erzählen und was habe ich jetzt davon ich muss jetzt Teilzeit arbeiten von mir aus da ich Vollzeit gar nicht arbeiten kann weil es dann ziemlich schmerzt, aber Krankschreiben lassen will ich mich auch nicht, darum muss ich mich irgendwie durchbeissen. Als dank haben die mich dan zum 28.10.2010 gekündigt. Jetzt habe ich davon das ich fast nix mehr bezahlen kann und eigentlich wirtschaftlich am ende bin. Ich wäre Ihnen dankbar wenn Sie mir helfen können. Habe ich eine chance auf schadensersatz schmerzensgeld
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Zunächst möchte ich Ihnen mitteilen, dass Schmerzensgeldansprüche gemäß § 847 BGB von den Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung ausgeschlossen sind. Insofern spielt es erst einmal keine Rolle, dass der Unfall nicht der Berufsgenossenschaft gemeldet worden ist.

Wegen eines angemessenen Schmerzensgeldanspruches könnten Sie sich folglich allenfalls direkt an den Arbeitgeber als etwaigen Schädiger wenden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass bei Arbeitsunfällen die Haftung sowohl des Arbeitgebers gemäß den §§ 104, 105 SGB VII stark eingeschränkt ist. Sofern diese einen Betriebsunfall verursachen, haften sie gegenüber dem verletzten Arbeitnehmer desselben Betriebes nur dann, wenn sie den Betriebsunfall vorsätzlich herbeigeführt haben.

Leider könnte es genau an dieser Vorsätzlichkeit mangeln.

Grundsätzlich können Schmerzensgeldansprüche selbstverständlich auch im Rahmen einer außergerichtlichen Inanspruchnahme oder Einigung durchgesetzt werden, ohne dass es hierbei zwingend zu einem Gerichtsverfahren kommen muss. In einem gerichtlichen Prozess würden Sie aber im Zweifel die volle Darlegungs- und Beweislast für diese Schmerzensgeldansprüche tragen, was insbesondere auch den erforderlichen Vorsatznachweis umfasst. Dieser dürfte entsprechend Ihrer Schilderung aber nur sehr schwer – wenn überhaupt – zu führen sein, da ausweislich Ihrer Darstellung des Unfallhergangs nach hiesiger Einschätzung allenfalls grobe Fahrlässigkeit vorliegen dürfte.

Die Aussichten, erfolgreich einen Anspruch durchsetzen zu können, sind leider sehr schlecht.

Ich bedauere, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz