So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo, ich habe die Scheidung beantragt, mein Mann ist seit

Kundenfrage

Hallo,
ich habe die Scheidung beantragt, mein Mann ist seit einem selbst verschuldeten Autounfall zu 100% schwerbehindert und lebt im betreuten Wohnen. Ich weiß, dass ich evtl. zu Unterhaltszahlungen verpflichtet werde. Nun habe ich durch den Tod meiner Mutter eine kleine Erbschaft gemacht, bei der Berechnung der Unterhaltszahlung kann diese wohl nicht angerechnet werden, wie ist die Sachlage allerdings, wenn das Sozialamt meine Finanzen prüft wegen der Pflegekosten für meinen Mann, muss ich dann diese Erbe für seine Unterbringung und Betreuung hergeben?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Auskunft
Gabriela Schröder
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:







Das Erbe ist ja in Ihrem Vermögen. Das Vermögen müssen Sie als Ehefrau bis zu einem gewissen Freibetrag/Schonvermögen für solche Pflegeleistungen einsetzen.

 

Sofern Sie aber geschieden sind, sieht es etwas anders aus, dann müssen Sie lediglich den laufenden Unterhalt unter Umständen zahlen.









Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet , dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244



Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung: Rechtsanwalt und Diplom Jurist
Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich erlaube mir die Ausführungen des geschätzten Kollegen dahingehend zu ergänzen, dass Zinserträge des Vermögens als Einkommen zur Unterhaltsberechnung herangezogen werden.

Entscheiden Sie selbst, ob Sie die Antwort des Kollegen oder der Unterzeichnerin akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,
sehr geehrte Frau Kollegin,

vielen Dank für den Hinweis an die Kollegin.
Die Zinserträge zählen natürlich auch als Einkommen, die bei der Unterhaltsberechnung zu berücksichtigen sind.

Sofern Sie noch Verständnisfragen haben sollten, möchte ich Ihnen diese sehr gerne beantworten. Fragen Sie bei Unklarheiten also bitte nach.

Ansonsten wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag und ein erholsames Wochenende.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Verändert von Danjel-Philippe Newerla am 22.01.2011 um 15:55 Uhr EST