So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wir haben Widerspruch zu einer Baugenehmigung (Einbau zweier

Kundenfrage

Wir haben Widerspruch zu einer Baugenehmigung (Einbau zweier Dachgaubenfenster des Nachbarn) eingelegt, da es die Nutzung unser Grundstücks sehr beeinträchtigt(uneingeschränkte Sicht auf unser gesamtes Grundstück, Eingriff in die Privatsphäre und diese Baumaßnahme eine erdrückende Wirkung auf uns hat). Jetzt erhielten wir die Antwort (Widerspruchsbescheid). Ist es rechtens, dass wir die Kosten für diesen Bescheid tragen müssen? Hätte es nicht in der Benachrichtigung zur Baugenehmigung, als wir auf unser Widerspruchsrecht hingewiesen wurden, vermerkt werden müssen, dass die Antwort auf den Widerspruch kostenpflichtig ist? Müssen wir das bezahlen o. gibt es eine andere Möglichkeit?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Solche Verwaltungsverfahren sind immer kostenpflichtig. Eines audrücklichen Hinweises bedarf es nicht.

Da der Widerspruch zurückgewiesen wurde, müssen Sie nunmehr auch die Kosten tragen.

Ich bedauere sehr, Ihnen keine günstigere Antwort geben zu können.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz