So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten abend, Ich habe vor zwei jahren ein haus gekauft,

Kundenfrage

Guten abend,

Ich habe vor zwei jahren ein haus gekauft, wobei der voreigentümer wohnrecht für die untere etage bekommen hat.

Der Voreigentümer hat letzte woche ein schlaganfall bekommen, und nun würde ich gerne wissen wie das ist wenn er jetzt ein pflegefall wird.

Ich und meine Frau würden es nicht schaffen ihn 24 h zu betreuen.

Und wir gehen mal davon aus, das er nicht freiwillig ins pflegeheim gehen würde, aber er müsste betreut werden. (jetz nur mal angenommen)..

habe ich da irgend welche rechte oder so was in der art?

Danke XXXXX XXXXX für die antwort...

ps. Ich habe ein sehr gutes verhältniss zum vorbesitzer, will mich aber auf schlimmste gefasst machen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

Wenn der Berechtigte plötzlich zum Pflegefall wird, bleibt das Wohnrecht bestehen.
Es kommt nicht zu einer Vertragsanpassung wegen Wegfalls der Geschäftsgrundlage, es sei denn, dass dies ausdrücklich vereinbart worden ist.

Nicht jeder Pflegefall führt automatisch zu einer stationären Pflegebedürftigkeit, so dass der Vorbesitzer auch bei einer sog. Ambulantisierung weiterhin das Wohnrecht ausüben kann.
Sollte ein gesetzlicher Betreuer bestehen, könnte über eine Abfindungszahlung nachgedacht. Dies bedarf jedoch der Genehmigung des Betreuungsgerichts.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen meine Antwort bitte akzeptieren. Dies erfolgt in der Weise, in dem Sie auf den grünen Button „Akzeptieren“ klicken.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz