So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16995
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe vor knapp einem Jahr eine GmbH gegr ndet und daf r

Kundenfrage

Ich habe vor knapp einem Jahr eine GmbH gegründet und dafür vom Notar eine Rechnung erhalten. Vor ca. 1 Monat hat er mir eine weitere Rechnung geschickt mit der Begründung, der Revisor hätte bei einer Überprüfung der Bücher festgestellt, dass die Gebührenordnung nicht eingehalten worden sei. Kann deshalb eine Nachberechnung durchgeführt zu meinen Lasten durchgeführt werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Notar ist grundsätzlich an die Gebührenordnung gebunden, kann aber auch Gebührenvereinbarungen treffen.

Wenn der Notar eine fehlerhafte Rechnung erstellt hat, muss er sich daran auch gebunden fühlen und kann nunmehr nicht zu Ihren Lasten eine Korrektur vornehmen.
raschwerin und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Das war die Antwort des Notars:

 

 

Ich weiß nicht, wer Ihnen die Auskunft erteilt hat. Grundsätzlich ist schon falsch, dass wir eine Gebührenordnung im Notariat hätten. Hier gilt die Kostenordnung. Insoweit sind Vereinbarungen nicht zulässig, abgesehen davon, dass wir keine getroffen haben.

 

Die Kostenprüfungen des Revisors erfolgen zu dem Zweck, dass keine Abweichungen von den Gebühren der Kostenordnung in den Kostenrechnungen der Notare erfolgen. Insoweit sind wir vom Revisor gehalten, die Nachforderung durchzusetzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gebührenordnung und Kostenordnung sind inhaltlich das Gleiche. Wie man es nun nennt, ist unerheblich.

Vereinbarungen sind auch zulässig.

Der Notar scheint sich hier auf dem Falschen Fuß erwischt zu sehen und so reagiert er entsprechend negativ.

Er soll seine Nachforderung schriftlich anhand von §§ belegen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz