So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ...meine Lebensgef hrtin

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

...meine Lebensgefährtin und ich sind am 01.12.2010 gemeinsam mit unseren Kindern zusammen in ein Einfamilienhaus gezogen. Die erste Miete und 1/3 der Kaution wurden pünklich bezahlt,...so wie es schließlich auch sein muss. Mein Arbeitgeber hat aber bis zum heutigen Tag den längst fälligen Lohn für den Monat Dez. 2010 noch nicht bezahlt. Somit bin ich nun, gleich am Anfang des mietverhältnisses, meinem Vermieter eine Miete schuldig. Diese kann ich vorraussichtlich erst mitte Feb. 2011 nachzahlen!
Was kann uns nun von seiten des Vermieters im schlimmsten Fall passieren?

Für Ihre Bemühungen bedanke XXXXX XXXXX im vorraus!

Mit freundlichen Grüßen
F.Richter
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Vermieter kann im schlimmsten Fall die fristlose Kündigung aussprechen, wenn Sie als Mieter mit 2 aufeinanderfolgenden Mieten in Rückstand geraten.

Sollte es so kommen, können Sie durch Nachzahlung die Kündigung aber auch wieder unwirksam machen.

Sie sollten daher mit dem Vermieter sprechen und den Zahlungsverzug ankündigen. Dann weiß er Bescheid und es kommt nicht zu Missverständnissen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.