So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

hallo ich habe eine frage mit was f r eine strafe darf man

Kundenfrage

hallo ich habe eine frage mit was für eine strafe darf man rechnen wenn man ein online betrug begangen hat die summe hadelt sich um 5 tausend euro man war aber zu vor noch nie nie vorbestraft oder auf bewährung klar paar mal schwarz gefahren wurden aber die rechnungen sofot beglichen mit der ssb und wie ist das wenn es eine mit täterin gibt die auf bewärhung war und ihre ewährung zeit 2009 weg ist der fall aber im jahre 2010 passiert ist sie schon mehrer male was mit betrug hatte bei ihr handelt sich die summe bei 4 tausend euro etwa ich bedanke XXXXX XXXXX ihre antwort das ganze ist jetzt 3 monate schon her wo die behörede mit dem fall arbeitet
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:



Gerne möchte ich Ihnen eine grobe Einschätzung hinsichtlich der Strafzumessung geben. Eine ganz konkrete Aussage ist alleine deshalb nicht möglich, weil der Richter im Fall einer Verurteilung einen gewissen Ermessensspielraum hat.

 

Bei der Schadenshöhe werden sie definitiv keine Freiheitsstrafe bekommen. Meiner Erfahrung nach wird hier eine Geldstrafe in mittleren bis oberen Bereich herauskommen.

 

Ich möchte Sie insbesondere darauf hinweisen, dass ein Geständnis strafmildernd wird. Sofern also die Sachlage eindeutig gegen sie spricht und auch die Beweismittel eindeutig sind würde ich Ihnen dringend angeraten, ein Geständnis abzulegen, um die Strafe etwas zu mildern. Das weitere sollten Sie bitte mit dem bereits von ihnen beauftragten Kollegen vor Ort besprechen.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!



 

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]
Fax.0471/140244



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
viel dank für die antwort und was würde die andere person bekommen die schon auf bewärung war und wegen betrug bekánnt ist können sie mir versicherndas ich keine freiheitsstrafe bekomme es macht mir sehr angst
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachtrag.

Sofern sie nicht vorbestraft sind und ihre einzige Straftat in den Betrugsstraftaten liegt und ein Gesamtschaden von 4000/ 5000 Euro vorliegt, werden sie definitiv keine Freiheitsstrafe erhalten.

Im allerschlimmsten Fall könnten sie eine relativ geringe Freiheitsstrafe, die aber zur Bewährung auszusetzen wäre erhalten. Dieses halte ich aber für nahezu ausgeschlossen. Meiner Erfahrung nach in solchen Angelegenheiten wird es wie gesagt voraussichtlich eine mittlere bis hohe Geldstrafe.

Bei der anderen Person sieht es leider nicht so gut aus. Sofern die Bewährung noch läuft, wird die Bewährung voraussichtlich widerrufen und die Person wird einsetzen. Ansonsten (ich kenne das Vorstrafenregister dieser Person nicht) wird diese Personen wohl wieder eine Bewährungsstrafe erhalten.

Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag und insbesondere viel Erfolg für das Gespräch morgen. Bitte lassen Sie sich nicht einschüchtern.

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort. Sofern sie noch Verständnisfragen haben können sie natürlich gerne nachfragen (selbst verständlich auch noch nach Akzeptierung).

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich möchte sie nicht nerven doch ich habe sehr sehr angst das war ein scheiss fehler denn ich auch eingesehn habe also um es so zu sagen .. es war so ein betrug bank es wurde von einem anderen konto geld abghoben und man ha sich als konto inhaberin aus gegeben verstehnsie wie ich das meine ihre bewährung von der anderen die mit täterin ist ist die bewährung zeit 2009 weg aber sie muss anscheind mehrer betrüge schon gemacht haben wie auf anderen namen des ex freundes sachen bestellt haben etc wie ist das wenn sie eine andere person mit ins spiel ein beziehn will der auf bewährung steht er aber nichts für kann hmm...aber ich würde in keinem fall in das gefängniss kommen oder ??wie lange dauert das denn etwa bis eine verhandlung ist muss eine verhandlung denn stadt finden oder kann man das auch ausser gerichtlich klären durch anwälte
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag. Sie nerven keinesfalls, ganz im Gegenteil. Ich kann es sehr gut verstehen, dass sie beunruhigt sind und möchte ich ihnen ihr schlechtes Bauchgefühl nehmen.

Sie können sicher sein, dass sie nach ihrer Schilderung nicht ins Gefängnis müssen.

Eine Verhandlung muss nicht unbedingt stattfinden. Sie sollten auf jeden Fall einen Rechtsanwalt am besten einen Fachanwalt für Strafrecht vor Ort beauftragen. Sofern sie ein Geständnis ablegen (also wenn die Beweislage eindeutig ist) wäre es auch möglich die Angelegenheit ohne Verhandlung über einen Strafbefehl abzuwickeln.

Um es aber noch einmal deutlich zu sagen: Sie werden definitiv nicht ins Gefängnis müssen!

Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag und insbesondere viel Erfolg für das Gespräch morgen. Bitte lassen Sie sich nicht einschüchtern.

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort. Sofern sie noch Verständnisfragen haben können sie natürlich gerne nachfragen (selbst verständlich auch noch nach Akzeptierung).

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
könnten sie mich die zwei fragen beantworten wie es denn mit der andern aussieht der ihre bewärhung ist zeit 2009 weg was auf sie zu kommt ja ich hab schon ein anwalt der wohl akten einsicht geholt hat bis jetzt aber noch nichts gekommen ist und das schon 3 monate her ist ist das normal das es so lange diauert ...kann ihr anwalt mich beeinträchtigenf wenn sie alles auf mich schieben will wobei sie auch schuld trägt und bei ihrem anwalt aber sagt sie hätte nichts gemaciht ?? und wie ist es mit der anderen person die sie in dreck ziehe will der aber auf bewähriung noch ist was würde da im schlimmsten fall mit ihm passieren er hat 6 monate auf 3 jahre bewährung bekommen wegn nicht dem fall wegen was anderem ich bin sehr dankbar für die antwort schreibe ich eigentlich persönlich mit ihnen