So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe gerade etwas ber das Mehreinkommen des anderen Elternteils

Kundenfrage

Ich habe gerade etwas über das Mehreinkommen des anderen Elternteils gelesen, war mir bisher fremd war. Nur in dem Zusammenhang, da sich ab 01.01.11 das verbleibende Existensminimum erhöht hat.
Ich verdiene 1135,00 EUR monatlich (das seit 5 Jahren), soll für meinen 13 jährigen Sohn, der alle 4 Wochen bei mir ist, immer mehr zahlen, jetzt schon 270,00 EUR, obwohl seine Mutter mehr als das doppelte von mir verdient. Was kann ich tun, um auch die Mutter an dem Barunterhalt zu beteiligen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Kindesunterhalt bemisst sich nach der Düsseldorfer Tabelle und ist abhängig vom Einkommen des Unterhaltsschuldners.

Das Einkommen der Kindesmutter, bei der das kind wohnt ist nicht relevant. Barunterhalt muss er andere Elternteil erst ab einem Alter von 18 Jahren leisten.


Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich erlaube mir die Auskunft der Kollegin zu ergänzen:

Es ist möglich, dass die Barunterhaltspflicht entfallen kann, wenn der betreuende Elternteil wesentlich mehr verdient.

ich verweise auf das Urteil des OLG Brandenburg

vom 17.01.06 - 10 UF 91/05 -


Der Tenor der Entscheidung lautet:

1. Ist das Einkommen des betreuenden Elternteils mehr als doppelt so hoch wie das
des eigentlich zum Barunterhalt verpflichteten Elternteils, kann die Unterhaltsverpflichtung
des Letztgenannten ganz entfallen.

2. Besteht ein erhebliches finanzielles Ungleichgewicht zwischen den Einkünften beider

Elternteile, ist das Einkommen des betreuenden Elternteils aber noch nicht doppelt
so hoch wie das Einkommen des an sich barunterhaltspflichtigen Elternteils, so ist von einer
anteiligen Barunterhaltspflicht beider Elternteile auszugehen.

3. Der Haftungsanteil jedes Elternteils errechnet sich nach Abzug des angemessenen

Selbstbehalts.



Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Kollege hat vergessen zu erwähnen, dass der betreuende Elternteil nur dann neben dem anderen Elternteil Barunterhalt zu leisten hat, wenn, sein Einkommen bedeutend ho¨her als das des anderen Elternteils ist. Der BGH geht von bedeutend höheren Einkünften bei dreifach ho¨herem verfu¨gbarem Einkommen und guten Vermo¨gensverha¨ltnissen aus (vgl. BGH FamRZ 1984, 39 = NJW 1984, 303)

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Bitte das Akzeptieren und Bewerten nicht vergessen ! Danke !
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Fragesteller,

die Entscheidung des BGH ist mit Verlaub 26 Jahre alt.

Es bestehen jedenfalls Chancen, eine Beteiligung der Kindesmutter zu bewirken.

Mit freundlichen

Verändert von Tobias Rösemeier am 09.01.2011 um 16:47 Uhr EST