So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo Ich habe auf einer engen Stra e mit meinem Spiegel

Kundenfrage

Hallo

Ich habe auf einer engen Straße mit meinem Spiegel den Spigel eines entgegenkommenden Fahrzeugs getroffen. Der Mann war sehr kolerisch und ausfallend. Auf meine Frage : " Ist doch nichts passier oder? " antwortete er :" Ja, aber ..." und schimpfte weiter beleidigend vor sich hin. Also sah ich die Sache als erledigt an und fuhr.
Ein paar Stunden später hatte ich dan Besuch von der Polizei da der Andere mich wegen Fahreflucht angezeigt hat.

Was soll ich jetzt tuen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Zunächst einmal haben Sie vollkommen richtig gehandelt, indem Sie keinerlei Aussage gegenüber den Beamten gemacht haben.

Offensichtlich ist bei dem Zusammenstoß kein Schaden entstanden. Fertigen Sie daher zur Beweissicherung auch aktuelle Bilder Ihres Spiegels.

Wenn der Anhörungsbogen eintrifft, sollten Sie einen Anwalt mit der Einsichtnahme in die Bußgeldakte beauftragen. Aus dieser ist ersichtlich, welche Angaben der Unfallgegner zum Geschehen gemacht hat und ob er nunmehr behauptet, dass an seinem Wagen ein Schaden entstanden sein.

Der Anwalt wird Ihnen dann eine entsprechende Stellungnahme fertigen.

Rein vorsorglich sollten Sie den Unfall im Rahmen Ihrer Mitwirkungspflicht Ihrer KFZ-Versicherung melden. Teilen Sie dort aber gleich mit, dass am Fahrzeug des Gegners kein Schaden entstanden ist.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich muß mich entschuldigen, ich habe vergessen zu schreiben, das die Beamten bereits von einer Schadenshöhe von 50€ am gegnerischen Fahrzeug sprachen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Fahrlässig kann keine Unfallflucht begehen, da der Unfallgegner zu Ihnen gesagt hat, dass kein Schaden vorhanden ist, konnte Sie dementsprechend auch keine Unfallflucht begehen. Ansonsten hätten Sie ja auch Ihre Daten hinterlassen ;)
Der Schaden sollte von daher im Rahmen des Verfahrens bestritten werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank XXXXX XXXXX ich wohl etwas beruhigter sein.

Ich werden das so machen. Schönes Wochenende noch.

 

Mit freundlichen Grüßen

Steffen Helbig

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich wünschen Ihnen auch ein angenehmes Wochenende und viel Glück.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz