So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21830
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe von meinem Freund zu Weihnachten eine Kette mit Herzanh nger

Kundenfrage

Ich habe von meinem Freund zu Weihnachten eine Kette mit Herzanhänger geschenkt bekommen. Vor einer Woche ist mir die Kette aus der Hand gerutscht und der Herzanhänger ist sofort in 1000 Teile gefallen. Jetzt waren wir bei dem Schmuckladen und der verkäufer meinte, dass wir keine Garantie auf den Anhänger haben. Stimmt das???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stelllung nehme.

Eine Einstandspflicht des Verkäufers für bestimmte Mängel oder Beschädigungen der Sache über eine Garantievereinbarung erfolgt stets auf freiwilliger Grundlage. Eine solche Garantiehaftung ist gesetzlich leider nicht vorgesehen, sondern bedarf immer der gesonderten Vereinbarung.

Wird eine Garantievereinbarung getroffen, gelten daher auch nicht gesetzliche Bestimmungen, sondern die entsprechenden Garantiebedingungen.

Fehlt es an einer solchen Garantievereinbarung, gilt die gesetzliche Regelung der Mangelgewährleistung. Diese würde Ihnen dann einen Anspruch gegen den Verkäufer verschaffen, wenn der verkaufte Anhänger bei Abschluss des Kaufvertrages bereits mit einem Fehler behaftet war.

Ob dies der Fall ist, kann nicht abschließend beurteilt werden und hängt auch davon ab, aus welcher Höhe der Anhänger zu Boden gefallen ist. Sollte das Material aber nicht von der handelsüblichen und vertraglich geschuldeten Festigkeit sein, käme ein Mangelgewährleistungsanspruch gegen den Verkäufer in Betracht. Zu Ihren Gunsten greift vorliegend die gesetzlich angeordnete Beweislastumkehr ein. Danach muss der Verkäufer Ihnen nun beweisen, dass der Anhänger bei Vertragsschluss ohne Mängel war.

Sie sollten den Verkäufer unter Verweis auf diese Rechtslage zur Nacherfüllung auffordern. Diese würde hier darin bestehen, dass Ihnen ein neuer Anhänger zur Verfügung gestellt wird.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten oder Zweifeln gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stelllung nehme.

Eine Einstandspflicht des Verkäufers für bestimmte Mängel oder Beschädigungen der Sache über eine Garantievereinbarung erfolgt stets auf freiwilliger Grundlage. Eine solche Garantiehaftung ist gesetzlich leider nicht vorgesehen, sondern bedarf immer der gesonderten Vereinbarung.

Wird eine Garantievereinbarung getroffen, gelten daher auch nicht gesetzliche Bestimmungen, sondern die entsprechenden Garantiebedingungen.

Fehlt es an einer solchen Garantievereinbarung, gilt die gesetzliche Regelung der Mangelgewährleistung. Diese würde Ihnen dann einen Anspruch gegen den Verkäufer verschaffen, wenn der verkaufte Anhänger bei Abschluss des Kaufvertrages bereits mit einem Fehler behaftet war.

Ob dies der Fall ist, kann nicht abschließend beurteilt werden und hängt auch davon ab, aus welcher Höhe der Anhänger zu Boden gefallen ist. Sollte das Material aber nicht von der handelsüblichen und vertraglich geschuldeten Festigkeit sein, käme ein Mangelgewährleistungsanspruch gegen den Verkäufer in Betracht. Zu Ihren Gunsten greift vorliegend die gesetzlich angeordnete Beweislastumkehr ein. Danach muss der Verkäufer Ihnen nun beweisen, dass der Anhänger bei Vertragsschluss ohne Mängel war.

Sie sollten den Verkäufer unter Verweis auf diese Rechtslage zur Nacherfüllung auffordern. Diese würde hier darin bestehen, dass Ihnen ein neuer Anhänger zur Verfügung gestellt wird.



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten oder Zweifeln gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten oder Zweifeln gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz