So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26355
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Verstorbener Vater ( Selbstt tung ) gew hrte seiner Vermieterin

Kundenfrage

Mein Verstorbener Vater ( Selbsttötung ) gewährte seiner Vermieterin ein zinsloses Dahrlehn von 20000,00 DM Dies vor dem Hintergrund, dass sich die Vermieterin zum Zeitpunkt der Dahrlehnsgewährung in finanziellen Schwierigkeiten befand. Dies brachte sie auch meinen Vater ständig nah, indem sie ihm sagte , dass er ausziehen müsste wenn sie das nicht begleichen kann. Mein Vater war schwerstbehindert und hatte Angst, dass dies geschehen würde. ( 1995 )Dem ständigen Druck nicht mehr gewachsen zahlte er dann sicherlich auch diesen Betrag. Ich habe sämtliche Kto Auszüge und Bankbelege der damaligen Zeit. Auch hat er MIR erzählt , dass er sich an Ihr , mit Ihrer Einwilligung Sexuell Vergriffen hat. Dies sagte er mir 3 Tage vor seiner Selbsttötung und da er schon 2 mal deswegen im Gefängnis war hatte er grosse Angst . Darum auch die Kreditgewährung.Erst jetzt lies mir eine Fremde person die ganzen Belege zukommen. Komme ich jetzt irgendwie noch rechtlich an das Geld
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Ihr Vater der Vermieterin ein zinsloses Darlehen gewährt hat, sind Sie als Erbe nach § 1922 BGB in diesen Vertrag eingetreten.

Das bedeutet, Sie können diesen Vertrag beenden und den Darlehensbetrag zurückfordern, § 488 BGB.

Dieser zivilrechtlichen Anspruch auf Rückzahlung des Darlehens hat nichts mit den Erzählungen Ihres Vaters zu tun, sondern kann normal, gegebenenfalls auch mit Hilfe des Gerichts durchgesetzt werden.

Sie müssen lediglich nachweisen, dass ein Darlehensvertrag geschlossen wurde und Ihr Vater die 20.000 DM auch an die Vermieterin ausbezahlt hat

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz